+

Todesursache unklar

Laster-Amokfahrer von Kleinostheim gestorben

Kleinostheim - Der Lastwagenfahrer, der mit einer Amokfahrt durch das unterfränkische Kleinostheim eine Spur der Verwüstung hinterlassen hatte, ist tot.

Der 35-Jährige Lastwagenfahrer starb am Dienstagabend in einem Würzburger Krankenhaus, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Um die Todesursache festzustellen, werde die Leiche auf Anordnung der Staatsanwaltschaft am Donnerstag obduziert. Nach einem Streit war der Mann am 7. September völlig ausgerastet, hatte sich mit 1,9 Promille an das Steuer seines Sattelzugs gesetzt, den Lastwagen eines Arbeitskollegen und mehrere Autos gerammt, Verkehrsschilder umgemäht und Passanten attackiert. Polizisten hatten ihn schließlich mit Pfefferspray überwältigt und ins Krankenhaus gebracht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brutaler Überfall: Angreifer schlagen Mann mit Holzlatte
Zwei unbekannte Täter haben einen 49 Jahre alten Mann in Landshut mit einer Holzlatte attackiert und ihm das Handy entrissen.
Brutaler Überfall: Angreifer schlagen Mann mit Holzlatte
Auto überschlägt sich - Fahrer stirbt an Genickbruch
Ein 30 Jahre alter Autofahrer hat sich in der Nacht zum Sonntag îm Ostallgäu mit seinem Wagen überschlagen und ist gestorben.
Auto überschlägt sich - Fahrer stirbt an Genickbruch
Bayerns Radfahrer leben gefährlich - Alle 32 Minuten ein Unfall
Wer im Freistaat mit dem Radl unterwegs ist, der sollte höllisch aufpassen. Es kracht nicht nur häufig, auch die Zahl der Verletzten und Toten steigt.
Bayerns Radfahrer leben gefährlich - Alle 32 Minuten ein Unfall
Tödlicher Unfall auf A73: Motorradfahrer stürzt und kracht gegen Leitplanke
Ein Mann ist am Samstag mit seinem Motorrad auf der Autobahn tödlich verunglückt. Er stürzte bei Nürnberg aus zunächst ungeklärter Ursache, wie die Polizei mitteilte.
Tödlicher Unfall auf A73: Motorradfahrer stürzt und kracht gegen Leitplanke

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion