Er hatte die Miete nicht bezahlt

Gekündigter Mieter geht mit Werkzeug auf Vermieter los

Nachdem ein Vermieter einem 36-Jährigen wegen Mietrückständen kündigt, flippt der Mann aus und geht auf den Vermieter los. 

Kleinwallstadt - Ein 36-Jähriger ist in Unterfranken mit einer Werkzeugfeile auf seinen Vermieter losgegangen. Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft schlug der Mann damit in Richtung des Kopfes seines Vermieters, um diesen zu töten, wie es hieß. Der 49-Jährige wehrte sich und rettete sich aus der Wohnung.

Die beiden hatten sich zuvor in der Wohnung des Vermieters in Kleinwallstadt (Landkreis Miltenberg) getroffen, um über noch ausstehende Zahlungen zu sprechen. Der Vermieter hatte dem Mann laut Staatsanwaltschaft wegen Mietrückständen gekündigt.

Tatverdächtiger war im Besitz mehrerer Waffen

Als ein aufmerksamer Nachbar dem bedrängten Vermieter zu Hilfe kam, gab der Tatverdächtige mit einer Schreckschusspistole zwei Schüsse ab und flüchtete in seinem Auto. Das Opfer wurde leicht verletzt und noch am Tatort versorgt. Der Tatverdächtige stellte sich kurz darauf der Polizei. In seinem Auto fanden die Beamten weitere Waffen. Der Ermittlungsrichter in Aschaffenburg ordnete unter anderem wegen des Verdachts des versuchten Mordes Untersuchungshaft an. Die Kripo ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann rammt Jugendlichen (15) Messer in den Bauch: Ein Fußball als Auslöser? 
Messerattacke in Bayern: Ein 15-Jähriger ist bei einem Streit in Nürnberg durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden.
Mann rammt Jugendlichen (15) Messer in den Bauch: Ein Fußball als Auslöser? 
Im steilen Waldgelände: Wanderer stürzt am Brünnstein in den Tod
Tragischer Bergunfall am Brünnstein im Mangfallgebirge (Landkreis Rosenheim): Zwei Wanderer waren in Richtung Buchau unterwegs, als einer plötzlich den Halt verlor.  
Im steilen Waldgelände: Wanderer stürzt am Brünnstein in den Tod
Mann fährt auf Traktorgespann auf - Ersthelfer versuchen ihn noch zu retten
Großeinsatz für die Feuerwehrkräfte am Chiemsee: Die Staatsstraße 2095 war für rund drei Stunden gesperrt. Der Grund: Ein Auffahrunfall mit Todesfolge. 
Mann fährt auf Traktorgespann auf - Ersthelfer versuchen ihn noch zu retten
Audi-Fahrer übersieht beim Überholen Motorradfahrer - der stirbt noch am Unfallort
Laut Polizei scherte bei Waldkraiburg/Taufkirchen ein Audi-Fahrer zum Überholen aus, übersah den entgegenkommenden Motorradfahrer (57) - und erwischte ihn frontal. Mit …
Audi-Fahrer übersieht beim Überholen Motorradfahrer - der stirbt noch am Unfallort

Kommentare