Er sitzt nun in U-Haft

Mann fährt mehrfach mit hohem Tempo auf Kinder zu 

Ein Mann raste gleich zwei Mal mit seinem Auto auf zwei Jungen zu, welche sich nur knapp vor dem Raser retten konnten. Nun sitzt der Täter in U-Haft.

Kleinwallstadt - Mit seinem Auto ist ein Mann zwei Mal auf Kinder zugerast - die beiden Buben konnten sich nach eigenen Angaben nur mit Sprüngen auf eine Wiese retten. Der 70-Jährige sei in Kleinwallstadt (Landkreis Miltenberg) mit aufheulendem Motor und durchdrehenden Reifen auf die Kinder zugefahren, berichtete die Polizei am Montag. Nach dem Vorfall am Donnerstag fuhren die zwölf und 13 Jahre alten Buben mit Fahrrädern davon. Wenig später begegnete dem Jüngeren wieder der rabiate Autofahrer. Dieser drückte erneut aufs Gas. Der Junge wich in eine Wiese aus und stürzte. Er verletzte sich am Handgelenk, sein Fahrrad wurde leicht beschädigt.

Mann war den Behörden bereits bekannt

Der Autofahrer fuhr davon, konnte aber unter anderem durch die Aussage der Kinder rasch identifiziert werden. Der den Behörden bereits bekannte Mann wurde am Freitag festgenommen. Gegen ihn wird unter anderem wegen versuchten Totschlags ermittelt. Ein Richter erließ Haftbefehl, er sitzt nun in Untersuchungshaft. Hintergründe für die Tat waren zunächst völlig unklar.

Lesen Sie auch: „Raser muss acht Monate in Haft – aber nicht wegen Raserei

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild /dpa / Peter Kneffel

Meistgelesene Artikel

Letzte Sonnenstrahlen in Bayern ausnutzen: Vom Almabtrieb bis zur Automobilausstellung
Auch wenn der Herbst schon fast vor der Tür steht, lädt das Wochenende noch einmal zu sonnigen Ausflügen ein. Lesen Sie bei uns alle Veranstaltungs-Tipps rund um …
Letzte Sonnenstrahlen in Bayern ausnutzen: Vom Almabtrieb bis zur Automobilausstellung
Schulen nach Bombenfund geräumt - Sprengkommando vor Ort
Eine Brandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist bei Bauarbeiten in Rothenburg ob der Tauber (Landkreis Ansbach) gefunden worden.
Schulen nach Bombenfund geräumt - Sprengkommando vor Ort
Hilferuf aus den Frauenhäusern: Zufluchtsstätten sind selber in größter Not
Bayerns Frauenhäuser stehen vor großen Problemen. Sie müssen jede zweite Frau abweisen, weil es keine freien Plätze gibt. Denn ohne bezahlbare Wohnungen können die …
Hilferuf aus den Frauenhäusern: Zufluchtsstätten sind selber in größter Not
Verheerende Explosion: Mann rettet 38-Jährige aus brennendem Gartenhaus
Bei einer Explosion in einem Gartenhaus wurde eine 38-Jährige lebensbedrohlich verletzt. Wie es zu dem verheerenden Flammenmeer kam, soll nun ermittelt werden.
Verheerende Explosion: Mann rettet 38-Jährige aus brennendem Gartenhaus

Kommentare