Absturz in die Tiefe

Kletterdrama in Berchtesgaden: 17-Jährige stirbt

Offenbar war die Jugendliche ohne Sicherung geklettert und stürzte rund 100 Meter in die Tiefe. Ihr Begleiter wollte noch erste Hilfe leisten, kam aber zu spät.

Berchtesgaden - Eine 17-Jährige aus dem Landkreis Berchtesgaden ist am Donnerstag in einem Klettersteig tödlich abgestürzt. Die Jugendliche war gemeinsam mit einem Freund auf dem Mannlgrat zum Hohen Göll unterwegs, wie die Polizei mitteilte. Dabei trug sie in dem ausgesetzten Gelände keine Klettersteigausrüstung als Sicherung. Aus zunächst unbekannter Ursache kam sie von dem auf deutscher Seite gelegenem Steig ab und stürzte etwa 100 Meter in die Tiefe. Ihr 23 Jahre alter Begleiter stieg zu ihr ab, um erste Hilfe zu leisten. Doch die 17-Jährige hatte sich so schwere Verletzungen zugezogen, dass sie noch an der Unglücksstelle starb.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare