Zug knapp vor Auto gestoppt

Miltenberg/Nürnberg - Die Geistesgegenwart eines Lokführers hat auf einer Bahnstrecke in Unterfranken ein Zugunglück verhindert.

Mit einer Schnellbremsung habe der Mann die Regionalbahn zwischen Miltenberg und Seckbach gerade noch rechtzeitig vor einem ins Gleis ragenden Auto stoppen können, teilte die Bundespolizei in Nürnberg am Freitag mit. Die Fahrgäste seien trotz des abrupten Bremsmanövers unverletzt geblieben.

Wie Beamte der Bundespolizei feststellten, war der Wagen am Donnerstagabend auf einem abschüssigen Gelände geparkt worden. Aus noch ungeklärten Gründen habe sich das Auto später selbstständig gemacht und sei unbemerkt in Richtung Bahnstrecke gerutscht. Dabei geriet der Wagen mit seinem Heck ins Gleis. Das Auto konnte erst mit Hilfe eines Abschleppwagens flott gemacht werden.

Die Fahrgäste der Bahn wurden mit Taxis zum nächsten Bahnhof gebracht. Zwei Abendverbindungen mussten auf der Bahnstrecke zwischen Walldürn und Amorbach gestrichen werden. Der aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg stammenden Autofahrerin droht neben Schadenersatzansprüchen der Bahn nun auch eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr

Kommentare