+
Das Firmengelände von Knaus Tabbert in Jandelsbrunn (Niederbayern).

Knaus Tabbert: Insolvenzverwalter will bald mit Investoren sprechen

Jandelsbrunn /Sinntal - Der Insolvenzverwalter des Wohnmobil- und Wohnwagenherstellers Knaus Tabbert, Michael Jaffé, will schnellstmöglich Verhandlungen mit Investoren aufnehmen.

Die Gespräche mit den potenziellen Geldgebern sollten möglichst noch in dieser Woche beginnen, teilte Jaffé am Montag nach einer Betriebsversammlung im hessischen Zweigwerk des Unternehmens in Sinntal-Mottgers mit. Das Unternehmen mit mehr als 1500 Beschäftigten, das seinen Hauptsitz in Jandelsbrunn im Bayerischen Wald hat, musste am vergangenen Donnerstag Insolvenz anmelden. Die Banken hatten dem Unternehmen zuvor einen Übergangskredit verweigert.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trümmerfeld aus Beton: A3 nach Unfall beidseitig gesperrt 
Die Autobahn 3 bei Würzburg ist nach einem Unfall am Freitagmorgen beidseitig gesperrt. Ein Lastwagen hat die Leitplanke durchbrochen und ein Trümmerfeld hinterlassen.
Trümmerfeld aus Beton: A3 nach Unfall beidseitig gesperrt 
Sturmtief „Friederike“: Weiter Verspätungen bei Flügen und Zügen
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Sturmtief „Friederike“: Weiter Verspätungen bei Flügen und Zügen
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm
Elektronische Wasseruhren kann man ablesen, ohne dass jemand die Haustür öffnen muss. Nun rühren sich jedoch Bedenken dagegen, dass Gemeinden die funkenden Zähler bald …
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm
Asylhelfer nach Verbandsentscheid frustriert: „Weniger wert als ein Putzlappen“
Ulrich Muzyk hat begonnen, einer Afghanin ehrenamtlich Nachhilfe zu geben. Nachdem er in seinem Engagement eingebremst wurde, versteht der 77-Jährige die Welt nicht mehr.
Asylhelfer nach Verbandsentscheid frustriert: „Weniger wert als ein Putzlappen“

Kommentare