Knoblauch-Stinkbombe im Legoland!

Günzburg - Stinkbombe im Freizeitpark: Extrem starker Knoblauchgeruch hat im Legoland bei Günzburg die Luft verpestet und zwölf Besucher leicht verletzt.

Wegen Brechreiz, Übelkeit und Atemnot mussten nach Angaben der Polizei vom Sonntag zwölf Menschen medizinisch behandelt werden. In einem Verkaufsraum des Günzburger Parks hatte am Samstag ein Mitarbeiter eine zerbrochene Ampulle mit übelriechender Flüssigkeit wegwischen wollen. Dabei blieb plötzlich die Luft weg und er musste sich übergeben. Elf Parkbesucher hatten ähnliche Symptome. Die Feuerwehr konnte keine gefährlichen Substanzen in der Luft messen. Die Polizei geht von einem üblen Stinkbomben-Scherz aus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

200 Meter in die Tiefe: Bayerischer Wanderer stürzt in Tirol in den Tod
Drama in Tirol: Bei einer Bergtour in Tirol ist ein Bayer tödlich verunglückt.
200 Meter in die Tiefe: Bayerischer Wanderer stürzt in Tirol in den Tod
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht

Kommentare