Unglück bei Holzarbeiten

Junger Forstwirt vom Baum erschlagen

Kochel - Bei Holzarbeiten wurde ein 19-jähriger Forstwirt von einem Baum erschlagen. Der Stamm traf den jungen Mann mit voller Wucht an der Brust.

Ein erst 19 Jahre alter Forstwirt ist beim Baumfällen ums Leben gekommen. Der junge Mann hatte in einem steilen Waldstück oberhalb des Walchensee (Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen) einen Baum umgeschlagen, der dann einen bereits am Boden liegenden Stamm zum Rutschen brachte. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, traf der Stamm den 19-Jährigen, der am Hang etwas unterhalb stand, mit voller Wucht auf die Brust. Seine zwei Kollegen riefen Notarzt und Bergrettung, diese konnten dem Schwerverletzten jedoch nicht mehr helfen - er verstarb noch am Unfallort.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Nach dem Abgang einer Lawine war im Berchtesgadener Land am Donnerstagabend ein Großeinsatz im Gange. Ein junger Mann wurde tödlich verletzt.
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
In Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) musste am Donnerstag ein Gebiet geräumt werden. Der Grund war eine beschädigte Gasleitung.
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Bei der Durchsuchung des Grundstücks eines 29-Jährigen in Markl am Inn fanden die Ermittler eine professionelle Indoor-Anlage zur Produktion von Cannabis. Außerdem …
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Nach einem Unfall mit mehreren Lkws nahe der Ausfahrt Marktheidenfeld musste am Donnerstagmorgen die A3 in beiden Richtungen gesperrt werden.
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion