Unter Wasser eingeklemmt

Drama in der Mangfall: 14-Jähriger stirbt bei Badeunfall

Kolbermoor - An einer Wehr in der Mangfall ist ein 14-jähriger Junge ertrunken. Über eine Stunde soll er unter Wasser eingeklemmt gewesen sein. Seine Freunde versuchten noch vergeblich ihn zu retten.

Ein tragischer Unfall hat sich am Dienstagabend in Kolbermoor ereignet. Ein 14-jähriger Junge kam an einem Wehr in der Mangfall ums Leben. Dabei sollen sich dramatische Szenen abgespielt haben. 

Der Junge sei unter Wasser an der Wehr eingeklemmt gewesen, berichtet mangfall24.de. Die Rettungsversuche seiner Freunde schlugen fehl, und auch die alarmierten Rettungskräfte konnten ihn nicht sofort befreien.

So sei mehr als eine Stunde vergangen, ehe der Junge aus dem Wasser gezogen wurde. Sämtliche Reanimationsversuche verliefen leider erfolglos.

Die ganze Geschichte mit allen Hintergründen finden Sie hier.

fp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Das Sammeln von Altpapier bleibt ein Privileg der Landkreise. Das Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat nach mehrjährigem Rechtsstreit die Klage eines privaten …
Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Wohin mit all dem Laub?
Hört man das Dröhnen der Laubbläser, ist klar: Der Herbst und sein Blätterwahnsinn sind wieder da. Doch wo landet eigentlich all das Zeug? Und wieso sollte man den …
Wohin mit all dem Laub?
Immer mehr Straftaten in Bayern
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der verurteilten Straftäter wieder gestiegen - 4,5 Prozent mehr als im Jahr 2015.
Immer mehr Straftaten in Bayern
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Der 50-jährige Reichsbürger soll im Oktober 2016 auf SEK-Beamte geschossen haben. Der zuständige Psychiater hat jetzt ein Gutachten zu dessen Schuldfähigkeit vorgestellt.
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion