+
Übler Scherz: Kollegen schütten einem Mitarbeiter Abführmittel in die Cola.

Aus purem Neid: Kollegen schütten Abführmittel in Cola

Erlangen/Eckental - Sie sollen einem Kollegen Abführmittel in die Cola geschüttet haben - jetzt sitzen sie auf der Anklagebank.

Vor dem Amtsgericht Erlangen hat am Mittwoch der Prozess gegen vier Mitarbeiter einer Firma in Eckental (Landkreis Erlangen- Höchstadt) begonnen. Die Anklage der Staatsanwaltschaft lautet auf gefährliche Körperverletzung. Der Kollege, der ahnungslos seine Cola trank, erlitt Magenkrämpfe, Übelkeit und Durchfall. In der Nacht brach er mit Kreislaufproblemen zusammen.

Weil er aber am nächsten Tag wieder zur Arbeit erschien, wiederholten die vier Angeklagten - zwei Männer im Alter von 53 und 52 Jahren und zwei Frauen im Alter von 40 und 33 Jahren - laut Staatsanwaltschaft ihren makabren Scherz. Zum Verhandlungsauftakt am Mittwoch gestanden zwei der Angeklagten, jedoch nicht die beiden mutmaßlichen Haupttäter. Das Gericht wollte daher weitere Zeugen anhören.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Im Lindenhofbad fanden drei Mädchen eine Handgranate. Sie konnte zwar erfolgreich geborgen werden, doch das Schwimmbad soll noch eine Weile gesperrt bleiben.
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Für Wanderer warten im September die goldenen Tage. Mit der Partnachklamm bleibt ein Nadelöhr für Touren rund um die Zugspitze vorerst nachts geschlossen. Viele …
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Rollerfahrer kracht gegen Auto und wird lebensgefährlich verletzt
Ein 27 Jahre alter Rollerfahrer geriet am Mittwochmorgen auf der Bundesstraße 470 bei Pretzfeld (Landkreis Forchheim) auf die Gegenspur. Dort krachte er in ein Auto und …
Rollerfahrer kracht gegen Auto und wird lebensgefährlich verletzt
Auto rammt Laster - Fahrerin schwer verletzt
In der Nacht zum Mittwoch rammte eine Autofahrerin auf der A8 bei Augsburg einen LKW. Dieser hatte verbotenerweise in der Zufahrt zu einem Autobahnparkplatz geparkt.
Auto rammt Laster - Fahrerin schwer verletzt

Kommentare