Kollegen und Freunde nehmen Abschied von Dominik Brunner

Ergoldsbach - Zwei Wochen nach dem gewaltsamen Tod des S-Bahn-Helden Dominik Brunner haben sich am Samstag Kollegen und Freunde in Ergoldsbach (Landkreis Landshut) bei einer bewegenden Trauerfeier von ihm verabschiedet.

Rund 1000 Menschen versammelten sich in der Goldbachhalle in dem Ort, in dem der in München von Jugendlichen totgeschlagene Brunner arbeitete.

Lesen Sie dazu auch:

Gedenkminute bei Fußballderby

Staatsregierung will S-Bahn-Überwachung ausbauen

Gedenkminute für Dominik Brunner

Notruf-Säule am Bahnhof Solln war defekt

S-Bahn-Mord in München Solln

Freunde und Weggefährten Brunners sowie sein Arbeitgeber ERLUS AG haben in seinem Gedenken eine Stiftung gegründet. Sie soll Menschen und deren Angehörigen helfen, die wegen ihres selbstlosen Handelns gesundheitlich oder finanziell in Not geraten sind. “Wir wollen ­ ganz im Sinne von Dominik Brunner ­ den Worten auch Taten folgen lassen und haben deswegen die Dominik Brunner Stiftung für Zivilcourage ins Leben gerufen“, erläuterte Claus Girnghuber, Aufsichtsratsvorsitzender der ERLUS AG.

Die Trauerfeier in Solln

Solln: Trauerfeier für Dominik Brunner

Neben Gedenkbotschaften von Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) und dem Münchner Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) ließ auch die Familie des 50-Jährigen eine Botschaft verlesen. “Die überwältigende Anteilnahme in den vergangenen zwei Wochen hat uns als Familie geholfen, unsere große Trauer zu ertragen“, heißt es darin.

Brunner hatte sich am 12. September zuvor am Münchner S-Bahnhof Solln schützend vor vier Teenager gestellt, die von Heranwachsenden bedroht wurden. Daraufhin war er von den beiden Angreifern mit Schlägen und Tritten getötet worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bitter: Hitze kommt zu Siebenschläfer zurück - nur in Bayern Sommer vorerst abgesagt
Von Sommer keine Spur: Das Wetter meint es derzeit nicht gut mit den Bayern. Am Wochenende muss sich der Freistaat auf frostige WM-Spiele einstellen.
Bitter: Hitze kommt zu Siebenschläfer zurück - nur in Bayern Sommer vorerst abgesagt
Bahnsteig nach Oberleitungsschaden evakuiert: Weiter Einschränkungen im Zugverkehr
Wegen einer gerissenen Oberleitung ist der Zugverkehr am Würzburger Hauptbahnhof am späten Sonntagnachmittag bis auf Weiteres eingestellt worden.
Bahnsteig nach Oberleitungsschaden evakuiert: Weiter Einschränkungen im Zugverkehr
Panoramatour mit fatalem Ausgang: Mann (53) fällt vom Rad und stirbt
Ein 53 Jahre alter Teilnehmer der „Panoramatour Oberpfälzer Wald“ ist am Sonntag von seinem Fahrrad gestürzt und und hat sich dabei tödlich verletzt.
Panoramatour mit fatalem Ausgang: Mann (53) fällt vom Rad und stirbt
Unfall auf A6: Mann überschlägt sich mit Auto und stirbt
Ein 71 Jahre alter Autofahrer ist am Sonntagmorgen bei einem Unfall auf der A6 ums Leben gekommen.
Unfall auf A6: Mann überschlägt sich mit Auto und stirbt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.