Bus von Kollegen gerettet - eigener Bus kaputt 

Würzburg - Die Idee war gut, die Ausführung leider mangelhaft. Ein Busfahrer wollte einen davonrollenden Bus eines Kolegen retten. Das Manöver klappte, doch sein eigener Bus kollidierte mit mehreren Autos.

Er wollte nur einen Kollegen warnen - da nahm das Unheil seinen Lauf. Wie die Polizei in Würzburg am Sonntag mitteilte, war ein Busfahrer aus seinem Fahrzeug gesprungen, weil der bereits geparkte Bus seines Kollegen nicht gesichert war und langsam gegen ein Straßenschild rollte. Die kollegiale Hilfe kam ihn teuer zu stehen: In seinem Rücken hatte sich inzwischen sein eigener Bus auf der abschüssigen Straße selbstständig gemacht. Hilflos musste der 55-Jährige mitansehen, wie sein Bus nacheinander zwei Autos rammte und auf ein weiteres Fahrzeug schob. Die Warnung an seinen Kollegen war hingegen erfolgreich.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare