+
Merkur-Redakteur Dominik Göttler.

Lebensmittelhygiene

Kommentar: Hygienemängel in Bayerns Bäckereien offenlegen

  • schließen

Da gibt es nun extra Kontrollen von Lebensmittelbetrieben - und sie bringen auch immer wieder Missstände zutage. Aber der Verbraucher erfährt davon oft nichts. Ein Kommentar von Dominik Göttler.

München - Erst die Foodwatch-Veröffentlichungen, jetzt der Jahresbericht des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit: Die Zahlen sind eindeutig, in Bayerns Bäckereien gibt es zu viele gravierende Hygienemängel – und das seit Jahren. Schon wieder Metallsplitter, Stecknadeln und Kabelstücke in Brot und Gebäck – als hätte es den Müller-Brot-Skandal nie gegeben.

Die hohe Beanstandungsquote ist ein Problem, das sich offenbar nur mit einer Prangerwirkung lösen lässt. Es ist an der Zeit für eine Gesetzesverschärfung, mit der Verbraucher nicht nur über Gefahren für die Gesundheit, sondern auch über gravierende Hygienemängel in Lebensmittelbetrieben informiert werden. Ja, das kann Arbeitsplätze gefährden und Unternehmen wirtschaftlich schaden. Aber ganz offensichtlich zeigen die verhängten Bußgelder und die verstärkten Kontrollen nur wenig Wirkung. Die strengere Regelung könnte sowohl die Landesregierung als auch das Bundesverbraucherministerium auf den Weg bringen. Allerdings muss erst noch ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts abgewartet werden.

Eine Verschärfung würde aber nicht nur mehr Transparenz für den Verbraucher bedeuten. Sondern auch die Kontrollbehörden stärken, die sich immer wieder Kritik anhören müssen, warum sie die betroffenen Unternehmen trotz anhaltender Ekel-Funde nicht beim Namen nennen. Denn das wäre schmerzhafter als jedes Bußgeld.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage

Kommentare