+
Hier kommentiert Claudia Möllers, Ressortleiterin der Bayernredaktion. 

Asylbewerber im Dom

Kommentar zu Regensburg: Kirche in der Zwickmühle

  • schließen

Regensburg - 45 Flüchtlinge haben im Regensburger Dom Zuflucht gesucht und protestieren damit gegen ihre Abschiebung. Die Kirche steckt in einer Zwickmühle. Ein Kommentar. 

Sie wollen ein Bleiberecht in Deutschland erreichen und suchen Zuflucht im Regensburger Dom: 45 Flüchtlinge vom Balkan. Männer, Frauen und Kinder. Zum Teil Roma. Das Bistum Regensburg hat bisher mit Besonnenheit reagiert. Man kümmert sich um die Menschen, versorgt sie mit dem Nötigsten und verspricht, dass es keine Zwangsmaßnahmen seitens der Polizei geben wird.

So muss die Kirche handeln. Unerträglich wären Bilder, auf denen Polizisten Mütter und Kinder aus dem kirchliche Schutzraum zerren würden. Ein solches Glaubwürdigkeitsproblem wollen sich der Bischof und sein Generalvikar natürlich keinesfalls einhandeln.

Aber: Es gibt auch kein Kirchenasyl für die Menschen, die von der Abschiebung bedroht sind. Die Bistumsleitung weiß: Regensburg wäre dann ein Präzedenzfall. Auf die nächsten Fälle von Kirchenbesetzungen muss man dann nicht lange warten. Bei allem Verständnis für die Notlage der Migranten hat die Dom-Besetzung auch einen bitteren Beigeschmack. Als Initiator steht die Organisation „Romano Jekipe Ano“ aus Hamburg hinter der Aktion. Asylbewerber für politische Agitation zu missbrauchen, darunter auch noch Kinder, ist unanständig. Und schwächt die Glaubwürdigkeit der Hilfesuchenden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Aus für einen bayerischen TV-Klassiker: Nach rund 23 Jahren will der BR keine neuen Komödien mit dem Chiemgauer Volkstheater mehr drehen.
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Lkw-Fahrer muss wegen Stau anhalten - kurz darauf kommt es zum tödlichen Crash
Ein Lkw ist bei Mainstockheim in einen Tanksattelzug gekracht. Der 42-jährige Fahrer starb bei dem Auffahrunfall.
Lkw-Fahrer muss wegen Stau anhalten - kurz darauf kommt es zum tödlichen Crash
Tödlicher Badeunfall am Waginger See
Ein Mann ist am Waginger See tödlich verunglückt. Nach einem Sprung ins Wasser tauchte er nicht mehr auf. Taucher suchten nach dem Vermissten.
Tödlicher Badeunfall am Waginger See
Wenn Ihre Kinder dieses Video sehen, fahren Sie nur noch mit Fahrrad-Helm
Wie können Kinder ihre Eltern dazu bringen, beim Fahrradfahren einen Helm aufzusetzen? Ein Fahrrad-Freak (44) gibt in seinem Video eine unwiderstehliche Antwort.
Wenn Ihre Kinder dieses Video sehen, fahren Sie nur noch mit Fahrrad-Helm

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.