Dirk Walter

Gewalt gegen Lehrer

Kommentar: Schlimm genug

  • schließen

„Achtung Klassenzimmer – Betreten auf eigene Gefahr“ – sind die Zustände an unseren Schulen schon so alarmierend, dass solche Warnhinweise gerechtfertigt wären? Ein Kommentar.

Fast könnte diesen Eindruck gewinnen, wer die Warnhinweise des Lehrerverbands BLLV gestern las. Demnach nimmt Gewalt gegen Lehrer zu – vor allem psychische Aggressionen wie Mobbing und Diffamierung, aber auch körperliche Gewalt. An dem Befund gibt es wenig zu deuteln: Lehrer stehen hier wohl stellvertretend für die generelle Zunahme von Gewalt in der Gesellschaft, die ja auch andere Zielgruppen, Polizisten und Rettungskräfte etwa, leider zu spüren bekommen.

Der Lehrerverband hat sich allerdings dazu verleiten lassen, auf der Basis dürrer Daten – einer Umfrage unter 500 Lehrern – die Sachlage zuzuspitzen. Angeblich sind demnach bisher 3800 Lehrer in Bayern sogar Opfer von körperlicher Gewalt geworden – eine Zahl, die nicht solide recherchiert ist. Jeder Fall von Gewalt gegen Lehrer, egal ob psychisch oder gar körperlich, ist schlimm genug. Er gehört geächtet und sollte in Schulen und in Elternversammlungen zum Thema gemacht werden. Eine zusätzliche Dramatisierung ist nicht notwendig.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Medienbericht: Vermisste Tramperin Sophia (28) tot an Tankstelle gefunden 
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden.
Medienbericht: Vermisste Tramperin Sophia (28) tot an Tankstelle gefunden 
Erst Unwetter, dann heftiger Temperatursturz: Kaltfront zieht auf Oberbayern zu
Temperatursturz im Anmarsch: Nachdem der Sommer zurück im Freistaat war, wird es jetzt wieder kühl. Über München gab‘s schon heftige Gewitter - und die nächsten Tage …
Erst Unwetter, dann heftiger Temperatursturz: Kaltfront zieht auf Oberbayern zu
Schwertransporter kracht auf Autobahn mit Panzer zusammen
Ein Schwertransporter ist auf der Autobahn bei Pegnitz mit einem Panzer zusammengestoßen. Der Fahrer des Transporters hatte den Panzer offenbar übersehen.
Schwertransporter kracht auf Autobahn mit Panzer zusammen
Bordellbesitzerin wird in ihrer Wohnung überfallen und mit dem Tod bedroht
Mehrere Männer haben eine Bordellbesitzerin in ihrer Wohnung überfallen und um viel Geld erpresst. Nun müssen sich die Täter vor Gericht verantworten.
Bordellbesitzerin wird in ihrer Wohnung überfallen und mit dem Tod bedroht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.