Hans Moritz, Redaktionsleiter des Erdinger Anzeigers

Jugendfeuerwehren hoch im Kurs

Kommentar: Zukunft unserer Sicherheit

  • schließen

Die Begeisterung für den Einsatz bei der Feuerwehr nimmt bei Jugendlichen in Oberbayern wieder zu. Den neuen Trend kommentiert Hans Moritz, Redaktionsleiter des Erdinger Anzeigers.

Es wird kaum einen Buben geben, der nicht davon träumt, eines Tages Feuerwehrmann zu werden. In Oberbayern erfüllen sich immer mehr diesen Traum: Fast 10 000 Jugendliche sind bei einer Jugendfeuerwehr. 2016 ist die Zahl gleich um sechs Prozent gestiegen. Das ist erfreulich und macht Mut.

Das Ehrenamt ist auch bei der jüngeren Generation offensichtlich alles andere als uncool. Junge Leute suchen die Gemeinschaft. Bei der Jugendfeuerwehr geht es nicht nur um Brände und Unfälle, sondern viel mehr um sinnvolle Freizeitgestaltung. Feuerwehren tun sich schwerer als andere Vereine, die nächste Generation für sich zu gewinnen. In die Jugendgruppen darf man erst ab zwölf Jahren. Da sind viele mit Schule, Sportverein und Musikschule ausgelastet. Kinderfeuerwehren gibt es bislang nur vereinzelt.

Die Jugendfeuerwehren sichern das Überleben des Brandschutzes. Selbst in Städten wird es immer schwerer, tagsüber ausreichend Helfer zu rekrutieren. 1848 Nachwuchstalente sind zuletzt in die aktive Mannschaft übergetreten – 1848 neue Ehrenamtliche, die für die Allgemeinheit ihr Leben riskieren. Das verdient Respekt.

Sie erreichen den Autor unter Politik@ovb.net

Meistgelesene Artikel

Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Nach der Katastrophe in Genua ist nun klar: Auch der Großteil der Brücken an Fernstraßen im Freistaat muss nach Angaben des Bauministeriums saniert werden. 
Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Fünf Kälber wurden in den vergangenen Tagen im Landkreis Oberallgäu gerissen. Das Landesamt für Umwelt bestätigt nun, dass der Kalb-Killer ein Wolf ist.
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Nach einem Brand in einer niederbayerischen Asylunterkunft hat die Polizei den mutmaßlichen Brandstifter festgenommen.
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig
Weil ihr Ex-Freund sie bedrohte, rief eine Frau aus Fürth die Polizei. Doch als die Beamten versuchten, den 24-Jährigen in Gewahrsam zu nehmen, wurde er aggressiv.  
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig

Kommentare