+
Merkur-Redakteur Dirk Walter.

Noch nicht ins Bewusstsein vorgedrungen

Kommentar zum Insektensterben: Die unheimliche Stille

  • schließen

In seinem Kommentar zum Insektensterben meint Merkur-Redakteur Dirk Walter: Auf unseren Wiesen ist eine fast unheimliche Stille eingekehrt.

Der Trend geht zur sauberen Windschutzscheibe – und das ist kein Spaß. Dass auf unseren Wiesen eine fast unheimliche Stille eingekehrt ist, dass es kaum noch Schmetterlinge, Hummeln und immer weniger Bienen gibt, ist möglicherweise noch gar richtig ins Bewusstsein vorgedrungen. Es wird aber Zeit, diesen dramatischen Verlust der Artenvielfalt zu einem Schwerpunktthema der Umweltpolitik zu machen – neben vielen anderen Dingen, die hier brach liegen.

Erste Forschungen zeigen: Der Artenschwund hat viele Verursacher. Ein Faktor ist sicher die industrielle Landwirtschaft. Der Pestizideinsatz, die Flurbereinigung der vergangenen Jahrzehnte – das ist nicht folgenlos geblieben. Aber auch die Auswirkung des Klimawandels und der abnorm hohe Flächenverbrauch durch trostlose Gewerbeparks, die nicht einmal durch „Begleitgrün“ aufgehübscht werden, sollten aus diesem Blickwinkel diskutiert werden. Neben der Politik müssen sich auch die Naturschutzverbände fragen lassen, ob sie dem Insektentod genug Aufmerksamkeit gewidmet haben. Klar ist: In der Umweltpolitik zählt in Zukunft nicht mehr nur der große prestigeträchtige Erfolg, die Rettung von Seeadler oder Storch zum Beispiel – sondern auch der Erhalt der Schlupfwespe.

Sie erreichen den Autor unter

Dirk.Walter@merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Autofahrer rastet aus und richtet Pistole auf Mann
An einer Kreuzung in Bad Neustadt hat ein Autofahrer einen Mann mit einer Pistole bedroht. Davor gerieten die beiden offenbar in Streit. 
Autofahrer rastet aus und richtet Pistole auf Mann
Vermisste Tramperin Sophia: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen - Familie gibt die Hoffnung nicht auf
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia Lösche vermisst. Die letzte Spur führt zu einem 40-jährigen Lastwagenfahrer, mit dem sie in ihre bayerische …
Vermisste Tramperin Sophia: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen - Familie gibt die Hoffnung nicht auf
Wieder Warnstreik bei bayerischer Busgesellschaft
In Regensburg werden am Mittwochmorgen viele Räder still stehen: Bei Regionalbus Ostbayern wird gestreikt.
Wieder Warnstreik bei bayerischer Busgesellschaft
Hoppla: Mann deodoriert sich versehentlich mit Pfefferspray - mit bösen Folgen
Ein Mann in Niederbayern wollte sich nur ein bisschen frisch machen - und griff versehentlich zum Pfefferspray. Für ihn hatte die Episode ein doppelt heftiges Nachspiel.
Hoppla: Mann deodoriert sich versehentlich mit Pfefferspray - mit bösen Folgen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.