+
Sebastian Dorn.

Einbruchsbekämpfung per Computer

Kommentar zur Einbruchsbekämpfung per Computer: Kein Allheilmittel

Merkur-Redakteur Sebastian Dorn schreibt in seinem Kommentar über die revolutionäre Einbruchsbekämpfung der Polizei per Computer.

Früher war die Einbrecher-Jagd noch kompliziert. Ermittler grübelten stundenlang über die Vorgehensweisen der Täter und wo Diebe als Nächstes zuschlagen könnten. Diese Überlegungen erledigt heute das Polizei-Computerprogramm Precobs – in Sekundenschnelle. Es liefert Einbruchs-Prognosen auf wenige hundert Meter genau. Alles, was es braucht, sind Daten. Das klingt zunächst nach Science-Fiction und Überwachungsstaat. Im Fall Precobs sind die Befürchtungen aber übertrieben.

Tatsächlich verarbeitet die Polizei nur Informationen, die die Kommissare schon vor 30 Jahren in ihre Blöcke schrieben: Tatort, Uhrzeit, Beute, Vorgehensweise. Ihnen fehlte aber das notwendige Hilfsmittel, die Erkenntnisse effizient auszuwerten. Die neue Technik sollte die Polizei jetzt so intensiv wie möglich einsetzen, um die Einbruchskriminalität einzudämmen. Noch gibt es pro Tag in Bayern durchschnittlich 21 Einbrüche. Das heißt: Noch verlieren jeden Tag 21 Familien ihr Sicherheitsgefühl.

Das Allheilmittel ist Precobs aber nicht, denn eine Einbruchs-Prognose stoppt noch keinen Dieb. Das müssen weiterhin Beamte auf Streife übernehmen. Von denen gibt es momentan bloß viel zu wenige.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch
Auf Tour in Sachsen wurde Hans Söllners Van fast von Sturm „Friederike“ geschrottet. Im Netz sorgt das für gehässige Kommentare. 
„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch
„Friederike“: Pausenlose Einsätze für Feuerwehr und Polizei in Bayern
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“: Pausenlose Einsätze für Feuerwehr und Polizei in Bayern
Arbeiten mit Gegenwind: Diese Bayern trotzten „Friederike“
Wer am Donnerstag draußen schuften musste, war nicht zu beneiden. Vier Menschen haben uns verraten, wie sie ihren Arbeitstag mit Gegenwind erlebt haben.
Arbeiten mit Gegenwind: Diese Bayern trotzten „Friederike“
Rauschgiftfahnder nehmen neun Tatverdächtige fest
Nach einer Razzia im Drogenmilieu in Unterfranken haben Rauschgiftfahnder neun Tatverdächtige festgenommen. Bei der Aktion wurden zwölf Wohnungen durchsucht.
Rauschgiftfahnder nehmen neun Tatverdächtige fest

Kommentare