Schlauch-Aktion auf der A3

Kommentar: Feuerwehr spritzt auf Gaffer - Wasser marsch!

  • schließen

Vielleicht haben unterfränkische Feuerwehrleute endlich das richtige Mittel gegen aufdringliche Unfall-Filmer gefunden: den C-Schlauch. Zumindest meint das Redakteur Josef Ametsbichler.

München - Wer die öffentlichkeitswirksame Aktion gegen Gaffer als unangebracht brandmarkt, übersieht, mit welchen Pietätlosigkeiten die – meist ehrenamtlichen – Einsatzkräfte regelmäßig bei ihren ohnehin extrem belastenden Einsätzen konfrontiert sind. Das Dagegenhalten mit dem Feuerwehrschlauch ist da fast Notwehr.

Aber nur fast, denn wenn es blöd läuft, stehen am Ende die Feuerwehrleute wie begossene Pudel da. Wird durch den Wasserstrahl jemand verletzt oder ein Fahrzeug beschädigt, droht eine Anzeige. Ganz zu schweigen von den juristischen Konsequenzen und dem Ansehensverlust für die Helfer, die ein Folgeunfall nach sich zöge.

Dosiert eingesetzt ist der Schlauch ein Mittel

Im Fall des Autobahnunfalls in Unterfranken haben die Feuerwehrleute deshalb gut daran getan, ihre Aktion mit der Polizei abzustimmen. Gut auch, dass sie nur langsam fahrende oder stehende Fahrzeuge mit geschlossenen Fensterscheiben ins Visier genommen haben. Dosiert eingesetzt, ist der Feuerwehrschlauch ein Mittel, den Gaffern das Gaffen zu verleiden. In diesem Sinne: Wasser marsch!

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Orkan fegt über den Freistaat: Unwetterwarnung für Teile Bayerns - Frau von Baum erschlagen 
Hier erfahren Sie, wie sich das Wetter in Bayern entwickelt. Im Ticker informieren wir über Warnungen, Aussichten und Prognosen.
Orkan fegt über den Freistaat: Unwetterwarnung für Teile Bayerns - Frau von Baum erschlagen 
Unwetter wütet in Franken - Frau von Baum erschlagen
Am Sonntag hat über großen Teilen Bayerns das Sturmtief „Fabienne“ gewütet. Besonders heftig traf es Franken. Dort kam eine Frau ums Leben.
Unwetter wütet in Franken - Frau von Baum erschlagen
Großbrand verursacht enormen Schaden in Ankerzentrum für Asylbewerber - Polizei ermittelt
Am Samstag gab es in einem sogenanntem Ankerzentrum für Asylbewerber in Bamberg ein Feuer. Nun ermittelt die Polizei, wieso der Brand ausbrach.
Großbrand verursacht enormen Schaden in Ankerzentrum für Asylbewerber - Polizei ermittelt
Wildschwein rennt auf die Bundesstraße - heftiger Unfall mit Motorradfahrer
Zu einem schweren Unfall kam es am späten Samstagabend im Landkreis Hof. Ein Biker erfasste ein Wildschwein. 
Wildschwein rennt auf die Bundesstraße - heftiger Unfall mit Motorradfahrer

Kommentare