+
Kommunalwahlen Augsburg - Kurt Gribl tritt nicht mehr zur Wahl an 

Wahlentscheidung in Augsburg

Kommunalwahl in Augsburg 2020: Keine Umfrage verrät einen Favoriten

In Augsburg tritt Oberbürgermeister Kurt Gribl nicht zur Kommunalwahl 2020 an. Hoffnungen auf eine Umfrage vor dem Wahltag wurden enttäuscht.

+++ Ergebnisse der Bürgermeisterwahlen +++

+++ Ergebnisse der Stadt- und Gemeinderatswahlen +++

Augsburg - Die Augsburger haben bei der kommenden Kommunalwahl am Sonntag, dem 15. März buchstäblich die Qual der Wahl. Ihren langjährigen CSU-Oberbürgermeister Kurt Gribl können sie nicht mehr als ihr Oberhaupt wählen. Doch damit nicht genug - sie müssen sich auch noch zwischen 13 Kandidaten entscheiden.

Fast jede Partei bietet ihren Kandidaten für das begehrte Amt. CSU, SPD und Grüne dominieren seit Jahren die breite Wählerschaft. Seit 2008 ist Gribl an der Spitze der Stadt und hat damit bereits zwei Kommunalwahlen hinter sich. Zur Stichwahl musste er 2014 nicht, obwohl das in Augsburg durchaus häufig vorkommt. Das CSU-Mitglied konnte sich mit 51,9 Prozent klar gegen seinen SPD-Rivalen Stefan Kiefer mit nur 28 Prozent durchsetzten. Die Grünen waren zwar wie gewohnt drittstärkste Partei, doch lagen sie mit nur 6,5 Prozent weit abgeschlagen zurück. Auch für den Stadtrat stellen sich mehrere unabhängige Wählergruppen zur Wahl*.  

Alle News aus Augsburg und ganz Bayern finden Sie auf der jeweiligen Themenseite.

Umfragen aus Augsburg werden noch erwartet

Aktuell gibt es noch keine Umfrageergebnisse der Augsburger Kandidaten. Für die Woche vor der Wahl wurden allerdings noch Daten erwartet. Falls eine verlässliche Umfrage zu einzelnen Kandidaten und Parteien gibt, halten wir Sie an dieser Stelle darüber auf dem Laufenden.

Die Ergebnisse der Oberbürgermeister und Stadtratswahl* werden wohl schon am Wahltag veröffentlicht. Im Bayerntrend vom Januar* gab es zumindest klare Ergebnisse für den Freistaat. Die CSU lag im Januar mit 36 Prozent vorne, gefolgt von den Grünen mit 25 Prozent. Freie Wähler und AfD waren dort noch mit jeweils zehn Prozent gleichauf. 

OB-Kandidaten für Augsburg im Überblick 

Gegenüber merkur.de* haben sich die Augsburger OB-Kandidaten über ihre Ziele* geäußert. Folgen die Wähler der Partei des Alt-Oberbürgermeisters Gribl, dann würde Eva Weber ihre nächste Oberbürgermeisterin werden. Die studierte Rechtswissenschaftlerin sagte merkur.de* gegenüber, dass ihr vor allem das Thema Arbeits-Zukunft der Stadt am Herzen liegt. Ihre Konkurrenten kennt sie sehr gut. Die Deutsche Presse Agentur (dpa) berichtete, dass Weber mit Martina Wild (Grünen) und Dirk Wurm (SPD) zusammen in der Stadtregierung gearbeitet hat. Denn Augsburg wird seit 2014 von schwarz-rot-grün regiert. Die Kandidatin der Bündnis 90/Die Grünen ist Martina Wild. Die geborene Augsburgerin lebt in Inningen und ist langjähriges Grünen-Mitglied. Wild steht für das Ziel einer „g änzlich klimaneutralen Stadt“, wie sie gegenüber merkur.de* berichtet. Die Augsburger SPD schickt Dirk Wurm ins Rennen. Ebenfalls gebürtig aus Augsburg steht der Geschäftsführer vorrangig für einen „leistungsstarken und bezahlbaren Nahverkehr“.

Neben Augsburgs Stadtratswahl bleibt es in vielen bayerischen Städten und Kommunen spannend. Merkur.de* liefert außerdem alles Wichtige im Ticker zur Kommunalwahl in Bayern*. Für News speziell aus München konsultieren Sie unseren München-Ticker*. In der bayerischen Landeshauptstadt liegt derzeit vor allem eine Partei in den Umfragen vorne*. 

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks.

mk

Kommentare