Das Alte Rathaus in Nürnberg: Die Wahl zum Stadtrat steht am 15. März 2020 an.
+
Das Alte Rathaus in Nürnberg: Die Wahl zum Stadtrat steht am 15. März 2020 an.

Kommunalwahl Bayern 2020

Kommunalwahl 2020 in Nürnberg: Stadtrat-Kandidaten auf allen Listen

  • Franziska Schwarz
    vonFranziska Schwarz
    schließen

Kommunalwahl 2020 in Nürnberg: Die SPD-Hochburg wählt einen neuen Stadtrat. Kandidaten aller Parteien werben um die Stimmen der Wähler.

  • Am 15. März 2020 wird in Nürnberg ein neuer Stadtrat gewählt.
  • Wird die SPD Nürnberg die größte Rathaus-Fraktion bleiben?
  • Zahlreiche Wählergruppen stellen sich der Stadtratswahl, die Ergebnisse aus Nürnberg* liefert merkur.de* noch am Wahlabend, ebenso die vorläufigen Ergebnisse aus Bayern*.
  • Weitere Infos am Wahltag erhalten Sie im News-Ticker für Bayern* und München*.
  • +++ Ergebnisse Bürgermeisterwahlen +++

    +++ Ergebnisse Stadt- und Gemeinderatswahlen +++

    Nürnberg - Wer darf in den kommenden sechs Jahren im Stadtrat von Nürnberg sitzen? Die Stadt hat mit 70 Sitzen den zweitgrößten Stadtrat in Bayern. Eine Sperrklausel gibt es nicht, daher kann man ab etwa 0,75 Prozent der abgegebenen Stimmen einen Stadtrats-Sitz erringen. 

    Parteien oder Wählergruppierungen, die neu in den Stadtrat Nürnberg wollen, benötigten vor der Kommunalwahl 2020 in Bayern 610 Unterstützerunterschriften.

    Bei den vergangenen Wahlen zum Stadtrat in Nürnberg 2014 erhielt die SPD 44,1 Prozent der abgegebenen Stimmen und 31 Sitze. Die CSU bekam 29,4 Prozent und 21 Sitze. Sechs Sitze entfielen auf die Grünen, drei Sitze auf die Linke Liste und jeweils zwei Sitze auf die Freien Wähler (die diesmal mit Jürgen Dörfler als OB-Kandidat antreten), die ÖDP und die Bürgerinitiative Ausländerstopp (BIA). Die FDP, die Wählergruppierung „Die Guten“ und die Piratenpartei erhielten einen Sitz. Die Prognosen für die Kommunalwahl 2020 in Nürnberg* lassen dieses Mal einen anderen Ausgang erwarten. Im Zentrum des Wahlkampfs stehen die Themen Mieten, Mobilität und Bauen.

    Außerdem wird bei der Kommunalwahl ein neuer Oberbürgermeister bestimmt. Damit Sie nicht den Überblick verlieren, hat merkur.de eine Anleitung zum Ausfüllen des Stimmzettels geschrieben. Außerdem für Sie zusammengefasst: Wofür man die Wahlbenachrichtigung braucht.

    Kommunalwahl Nürnberg: Stadtratskandidatin auf Platz 1 von Bündnis 90/ Die Grünen - Andrea Friedel

    Andrea Friedel (Bündnis 90/ Die Grünen Nürnberg)

    Andrea Friedel ist in Baden-Württemberg geboren und lebt seit 2003 in Nürnberg. Die Kandidatin von Bündnis 90/Die Grünen ist verheiratet, Mutter von vier Kindern und seit 22 Jahren als Hebamme tätig. Politisch liegen ihr vor allem die Themen Inklusion, der Ausbau von Hortplätzen, Ganztagsschulen und inklusiven Kindertagesstätten, eine Verbesserung der Pflegesituation und eine gute Gesundheitsvorsorge am Herzen. Die 54-Jährige sitzt seit 2014 im Stadtrat Nürnberg in den Ausschüssen für Soziales, Gesundheit, im Werkausschuss „NürnbergStift“ sowie im Verwaltungsrat Klinikum.

    +++ Kommunalwahl in Nürnberg: Diese Themen bewegen die Nürnberger am meisten

    „Klima und Verkehr wird das Thema der nächsten Jahre sein“, sagte Friedel zu Merkur.de*. Der öffentliche Personennahverkehr müsse ausgebaut und die Ticket-Preise gesenkt werden. Das neue 365-Euro-Ticket sollte für Schüler*innen und Auszubildenden gelten. Fußgänger und Radfahrer sollten mehr Raum im Straßenbild erhalten. Für alle Schularten sollten weitere Ganztagsangebote geschaffen werden. 

    Die Grünen Nürnberg haben einen „Aktionsplan zur Umsetzung der UN–Behindertenrechtskonvention“ vorgelegt. Auch der demographische Wandel ist Friedel wichtig: „Wir brauchen gute Pflegeheime im Quartier, damit Menschen ihre Angst vor dem Pflegeheim genommen wird. Das gehört für mich zur kommunalen Daseinsfürsorge.“

    Stadtratswahl in Nürnberg: Kandidaten der Grünen auf vorderen Listenplätzen

    1. Friedel, Andrea, Hebamme
    2. Arzten, Paul, Erzieher
    3. Bielmeier, Andrea, Krankenschwester
    4. Schüller, Marc, Bio-Imker
    5. Yiyit, Lemia, Patientenvertreterin

    Kommunalwahl Nürnberg: Stadtratskandidat auf Platz 1 der Piratenpartei - Florian Betz

    Florian Betz (Piratenpartei und Die Partei Nürnberg)

    Florian Betz macht aktuell alles doppelt: Er ist gleichzeitig Mitglied in Die Partei Nürnberg und in der Piratenpartei Nürnberg - und er ist für beide gleichzeitig OB-Kandidat und Spitzenkandidat für den Stadtrat. „Unser Ziel ist es, mit Nürnberg einen Weg zu gehen bei dem die Schönheit der Stadt erhalten und gleichzeitig der Weg in die Zukunft bereitet wird“, sagte er zu Merkur.de*. Deshalb wolle er mit seiner Partei das Interesse an Kommunalpolitik erhöhen - einmal durch mehr Transparenz, zum Beispiel durch das Streamen der Stadtrats-Sitzungen. Zum anderen durch mehr Beteiligungsmöglichkeiten, etwa mit Hilfe von Apps für die Bürger. Die Stadtratskandidaten der Piraten Nürnberg schreiben sich „fahrscheinfreien Nahverkehr“ und Senkung des Mietenspiegels nach dem „Wiener Modell“ auf die Fahnen. Der neu entstehende Stadtteil Lichtenreuth solle „Vorbild“ für ganz Deutschland werden: „Statt wenig aufgehübschten Konzepten aus den 70er Jahren setzen wir auf grüne Fassaden, dezentrale Energieversorgung, Ersatz des Individualverkehrs durch autonome Pods und eine enge Kooperation mit der neu entstehenden technischen Universität.“

    Stadtratswahl in Nürnberg: Kandidaten der Piratenpartei auf vorderen Listenplätzen

    1. Betz, Florian, Anwendungsentwickler
    2. Schelte, Simon, Augenoptiker
    3. Küffner, Lukas, Schüler
    4. Knapp, Jörg, Aktionskünstler
    5. Helmreich, Robert, Geschäftsführer

    Kommunalwahl Nürnberg: Stadtratskandidat auf Platz 1 der ÖDP - Jan Gehrke

    Jan Gehrke (ÖDP Nürnberg)


    Jan Gehrke ist der Stadtrats-Spitzenkandidat der ÖDP Nürnberg. Der 49-Jährige kommt ursprünglich aus Lübeck, ist verheiratet und arbeitet als Reha-Ausbilder. Warum er für den Stadtrat Nürnberg kandidiert, erklärte er Merkur.de* so: „Ich setze mich dafür ein, dass umweltfreundliche Fortbewegungsmittel konsequent gefördert werden, und dass Fußgänger und Radfahrer mehr Platz im öffentlichen Raum bekommen.“

    Sehr wichtig sei ihm auch, dass die Maßnahmen, die in der Nürnberger Inklusionskonferenz erarbeitet wurden, „mutig und konsequent“ umgesetzt werden. Für die Zukunft der Stadt ist ihm auch wichtig, dem wieder stärker auftretenden Antisemitismus „mit Zivilcourage zu widersprechen und zu widerstehen“. Gehrke versprach auch, darauf zu pochen, dass das Volksbegehren "Artenvielfalt - Rettet die Bienen!" in Nürnberg konsequent umgesetzt wird.

    Stadtratswahl in Nürnberg: Kandidaten der ÖDP auf vorderen Listenplätzen

    1. Gehrke, Jan, Reha-Ausbilder
    2. Hager, Inga, Physiotherapeutin
    3. Anschütz, Hans, Dipl.-Informatiker
    4. Rechholz, Christian, Lehrer für berufliche Schulen
    5. Bengl, Stefan, Lehrer für Haupt- und Mittelschule

    Kommunalwahl Nürnberg: Stadtratskandidatin auf Platz 1 von „Die Guten“ - Alexandra Thiele

    Alexandra Thiele (Die Guten Nürnberg)

    Alexandra Thiele möchte bei der Kommunalwahl in Bayern 2020 für die Wählergruppe „Die Guten“ in den Stadtrat Nürnberg einziehen. Die Kandidatin ist Diplom-Sozialpädagogin und war 13 Jahre lang Bildungsreferentin beim bayerischen Landesverband der „NaturFreundeJugend“. Sie arbeitet seit 2018 als Berufsberaterin bei der Agentur für Arbeit. Seit 30 Jahren lebt die 51-Jährige in Nürnberg, und lobt an der Stadt die „gelebte Basisdemokratie im Kommunikationszentrum“ und die „Soziokultur in den Kulturläden“. 

    Sie wolle als Kommunal-Vertreterin für Werte wie „solidarische und sozial gerechte Stadt, grüne Wald- und Wiesenstadt, frische Luft und optimales Radwegesystem“ eintreten, sagte sie Merkur.de*. Auch die freie kulturelle Szene ist ihr sehr wichtig: „Nürnberg hat eine aktive und kreative Subkultur, der das Bestehen schwer gemacht wird, aber sie lässt sich nicht unterkriegen und lässt zum Glück immer wieder ihre Schönheit blühen.“ 

    Die Interessen der Jungen stehen bei Thiele ebenfalls weit vorne - sie fordert „viel mehr frei bestimmbaren Raum und mehr Mitbestimmung für Kinder und Jugendliche“. Daher befürwortet sie das Wahlrecht ab 14 Jahren, und zwar „im Hinblick auf die vielen ernsten Entscheidungen, die Jugendliche vor der Volljährigkeit für ihr Leben treffen müssen“. 

    Stadtratswahl in Nürnberg: Kandidaten von „Die Guten“ auf vorderen Listenplätzen

    1. Thiele, Alexandra, Berufsberaterin
    2. Reichel, Willi, Dipl.-Jurist
    3. Brandt, Kerstin, Dipl.-Psychologin
    4. Dietrich, Helmuth, Berufsberater
    5. Schleindl, Christiane, Kinomacherin

    Kommunalwahl Nürnberg: Stadtratskandidat auf Platz 1 der „Politbande“ Nürnberg - Ernesto Buholzer Sepúlveda

    Ernesto Buholzer Sepúlveda (Politbande Nürnberg)

    Die „Politbande“ ist eine neue Wählergruppe in Nürnberg, die für die Stadtratswahl den Kandidaten Ernesto Buholzer Sepúlveda an der Spitze ins Rennen schickt. Der 27-Jährige arbeitet als Berater für öffentlichen Dienst und Verwaltung, und engagiert sich bei mehreren lokalen Initiativen wie dem „Brückenfestival“. 

    Die Politbande beschreibt Sepúlveda so: „Wir sind eine Gruppe junger engagierte Leute die alle in verschiedensten Initiativen (über 60 Stück) die Stadt bereits ehrenamtlich stark mitgestalten und entwickeln.“ Falls er in den Stadtrat Nürnberg einzieht, will der Politbande-Spitzenkandidat sich für die freie Kulturszene einsetzen, da „momentan keine der klassischen Parteien und Gruppierungen die Belange, Interessen und den Input“ derselben auf dem Schirm habe.

    Nachhaltige Stadtentwicklung hat ebenfalls höchste Priorität für seine Wählergruppe. Sie fordert deshalb kostenlosen öffentlichen Personennahverkehr, stärkeren Radwegausbau, Fahrradvorfahrtsregelungen und eine autofreie Innenstadt. Kostenloser Nahverkehr sei dabei keine „verrückte Utopie“: „Vorstöße in Dänemark Luxemburg und auch in einigen Städten in Deutschland zeigen, dass es machbar ist und letztlich nur an dem politischen Willen dazu hängt“, sagte Sepúlveda zu Merkur.de*.

    Wichtig sei ihm auch eine „klare kannte gegen Rassismus, Sexismus, Homophobie und andere Diskriminierungsarten“. Die Politbande wolle „mit ganzer Kraft“ dagegenhalten, dass „Rassisten massenweise in deutsche Parlamente einziehen“, weil sie überzeugt davon sei, dass soziokulturelle Teilhabe ein integrativer Faktor ist und Hass und Hetze vorbeugt.

    Mirjam Hufnagel (Politbande Nürnberg)

    Auf Platz zwei der Politbande-Liste für Nürnberg steht die Stadtratskandidatin Mirjam Hufnagel. Die 23-jährige Studentin will mit der neuen Liste eine „Brückenfunktion“ in das Rathaus bringen. Sie hat ein konkretes Beispiel: „Wenn ich durch die Stadt radle und hier und da Fahrradpumpen nutze, die Initiativen gebaut und dem öffentlichen Raum zur Verfügung gestellt haben, denke ich mir: ‚Danke und bitte weiter so‘.“ Die Politbande wolle das „große kreative und damit innovative Potenzial“ von Nürnberg und seiner Stadtgesellschaft nutzen, um Ideen, Wünsche und Bedürfnisse „gemeinsam nachhaltig und sozial“ umzusetzen. „Und es wird mehr Spätis geben!“ 

    Stadtratswahl in Nürnberg: Kandidaten der „Politbande“ auf vorderen Listenplätzen

    1. Buholzer Sepúlveda, Ernesto, Sozial- u. Entwicklungsökonom
    2. Hufnagel, Mirjam, Studentin
    3. Geyermann, Julia, Kulturagentin
    4. Dr. Fuchs, Theobald, Dipl.-Physiker
    5. Barnett, Karsten, Freischaffender Kulturlobbyist

    Kommunalwahl Nürnberg: Stadtratskandidat auf Platz 1 der BIA Nürnberg - Ralf Ollert

    Ralf Ollert (BIA Nürnberg)

    Ralf Ollert ist seit 2002 Mitglied des Stadtrats Nürnberg. Der Logistiker ist bei der Kommunalwahl 2020 in Nürnberg der Spitzenkandidat der „Bürgerinitiative A - Nürnberger Heimatliste (BIA)“. Die Wählervereingigung wird als rechtsextrem eingestuft. Auf die Frage, für was er politisch eintreten wolle, antwortete Ollert Merkur. de*: „Meine Themenschwerpunkte sind Verschuldung stoppen und abbauen, Sicherheit und Ordnung durchsetzen, soziale Gerechtigkeit schaffen, Flächenverbrauch eindämmen, illegale Zuwanderung stoppen und den innerstädtischen Verkehre besser ordnen.“

    Stadtratswahl in Nürnberg: Kandidaten der BIA auf vorderen Listenplätzen

    1. Ollert, Ralf, Logistiker
    2. Luft, Fridrich, Straßenbahn- und Busfahrer
    3. Janik, Jens, Lagerist
    4. Grund, Nadja, Einzelhandelskauffrau
    5. Grund, Bobby, Büroangestellter

    Kommunalwahl Nürnberg: Stadtratskandidat auf Platz 1 der SPD - Thorsten Brehm

    Thorsten Brehm (SPD Nürnberg)

    Thorsten Brehm, OB-Kandidat der SPD Nürnberg bei der Kommunalwahl 2020, wäre mit 35 Jahren einer der jüngsten Oberbürgermeister einer deutschen Großstadt. Auch auf der Stadtrats-Liste setzte ihn seine Partei auf Platz eins. Der gebürtige Nürnberger ist seit 1999 in der SPD. Seit 2008 ist Brehm Mitglied des Stadtrat Nürnberg und wurde 2015 auch Vorsitzender der dortigen SPD. Sie ist momentan mit 31 Sitzen die größte Rathaus-Faktion in Nürnberg.

    „Nürnberg überzeugt durch Lebensqualität und hat Magnetwirkung. Das damit einhergehende Stadtwachstum stellt uns aber auch vor große Herausforderungen“, erklärte Brehm gegenüber Merkur.de* zu seiner Kandidatur. Um das Verkehrsaufkommen bewältigen zu können, müsse man in Nürnberg den Radverkehr und den öffentlichen Personennahverkehr stärken. Für letzteren wolle seine Fraktion ein 30-Euro-Monatsticket einführen sowie das U-Bahn-und-Straßenbahnnetz erweiten. Außerdem wolle seine Partei in der kommenden Amtsperiode 1,6 Milliarden Euro in die Betreuungs- und Schulinfrastruktur stecken.

    Stadtratswahl in Nürnberg: Kandidaten der SPD auf vorderen Listenplätzen

    1. Brehm, Thorsten, Geschäftsführer
    2. Dr. Prölß-Kammerer, Anja, Wissenschaftliche Mitarbeiterin
    3. Vogel, Christian, Bürgermeister
    4. Arabackyj, Claudia, Werbekauffrau
    5. Ahmed, Nasser, Politikwissenschaftler

    Kommunalwahl Nürnberg: Stadtratskandidat auf Platz 1 der CSU - Marcus König

    Marcus König (CSU Nürnberg)

    „Mit der Oberbürgermeisterwahl 2020 steht für meine Heimatstadt ein zukunftsweisender Neubeginn an“, sagte der CSU-Spitzenkandidat Marcus König zu Merkur.de*. Sie schickt den 39-Jährigen bei der Kommunalwahl 2020 in Bayern auf Platz 1 der Nürnberg-Liste ins Rennen. Außerdem ist er auch der OB-Kandidat der CSU. König ist seit mehr als elf Jahren Mitglied im Stadtrat Nürnberg. Der gelernte Bankkaufmann ist außerdem geschäftsführender Vorsitzender des örtlichen Tierschutzvereins.

    Als seine Kernthemen bezeichnet er Mobilität, Bauen und Wohnen, Umwelt und Familie und Sicherheit. „Nürnberg ist eine großartige Metropole. „Andere Kommunen beneiden uns um die hohe Lebensqualität in unserer Stadt. Das soll so bleiben, auch in Zeiten des Wandels!“, so König. 

    Stadtratswahl in Nürnberg: Kandidaten der CSU auf vorderen Listenplätzen

    1. König, Marcus, Bankkaufmann
    2. Prof. Dr. Lehner, Julia, Kulturreferentin
    3. Krieglstein, Andreas, Leitender Angestellter
    4. Böhm, Kerstin, Rechtsanwältin
    5. Sendner, Kilian, Kaufmann i.R.

    Kommunalwahl Nürnberg: Stadtratskandidat auf Platz 1 von Die Linke - Titus Schüller

    Titus Schüller (Die Linke Nürnberg)

    Titus Schüller ist sowohl OB- als auch Stadtrats-Spitzenkandidat von Die Linke Nürnberg. Der 33-Jährige engagiert sich seit mehr als zehn Jahren in der Kommunalpolitik von Nürnberg und ist seit 2014 Mitglied im Stadtrat. 2015 wurde er Co-Vorsitzender der Linken in Nürnberg. Zudem arbeitet er seit 2016 für den Bundestagsabgeordneten Harald Weinberg (Die Linke).  

    Der ausgebildete Orthopädie-Techniker konzipierte einst die Wahlalternative Arbeit und soziale Gerechtigkeit WASG in Nürnberg und Fürth mit. Seine wichtigsten Anliegen sind ein 365-Euro-Jahresticket für den öffentlichen Personennahverkehr und niedrigere Mietpreise in Nürnberg. Anders als bei der Kommunalwahl 2014 kandidiert seine Partei diesmal mit einer eigenen Liste für den Stadtrat Nürnberg.

    Stadtratswahl in Nürnberg: Kandidaten von DIE LINKE auf vorderen Listenplätzen

    1. Schüller, Titus, Orthopädietechniker, Stadtratsmitglied
    2. Demir, Özlem, Altenpflegerin
    3. Flach Gomez, Kathrin, Kulturgeographin
    4. Heym, Felix, Grafikdesigner
    5. Krapf, Christa, Lehrerin i.R.

    Kommunalwahl Nürnberg: Stadtratskandidat auf Platz 1 der FDP Nürnberg - Ümit Sormaz

    Ümit Sormaz (FDP Nürnberg)

    Die FDP Nürnberg will bei der Kommunalwahl im dem Kandidaten Ümit Sormaz zur OB-Wahl antreten. Die Partei schickt ihn auch als Spitzenkandidat für den Nürnberger Stadtrat ins Rennen. Sormaz war übrigens einst auch Bayerns erster CSU-Ortsverbandsvorsitzender mit türkischen Wurzeln: Vor seinem Wechsel zur FDP 2017 war der Sohn von Gastarbeitern auch mehrere Jahre in dieser Partei. Der 40-jährige Wirtschaftsinformatiker leitet ein Bildungsunternehmen - und 2011 wurde ihm sogar die  Bundesintegrationsmedaille für „herausragendes persönliches Engagement“ für die Integration verliehen.

    Sormaz, der sich als politischen „Quereinsteiger“ bezeichnet, möchte, dass Stadtrats-Sitzungen in Zukunft live im Internet gestreamt werden und die Behörden Nürnbergs ihre Öffnungszeiten an die Nachfrage anpassen. Wenn „bürokratische Hürden“ abgebaut werden, ließen sich Fachkräftemangel, Energiewende und Digitalisierung besser meistern, so Sormaz zu Merkur.de*. Sormaz tritt für ein „ausgewogenes Verhältnis“ zwischen Miet- und Eigentumswohnungen, genossenschaftlichen und baugemeinschaftlichen Wohnformen ein und will das Ehrenamt sowie den öffentlichen Personennahverkehr stärken.

    Stadtratswahl in Nürnberg: Kandidaten der FDP auf vorderen Listenplätzen

    1. Sormaz, Ümit, Schulleiter
    2. Wegner, Birgit, Prokuristin
    3. Liebel, Alexander, Oberstudiendirektor a.D.
    4. Sydorova, Luiza, Studentin
    5. Dr. Dunker, Jan, Halsnasenohrenarzt

    Video: Welche Aufgaben haben Stadtrat und Gemeinderat?

    Video



    Für den Wahltag empfehlen wir Ihnen unseren Spickzettel für die Kommunalwahl Bayern 2020 als Pdf-Datei zum Download und Ausdrucken. Alle Informationen und Termine zur Kommunalwahl 2020 in Bayern finden Sie hier. Ergebnisse der Kommunalwahl 2020 gibt es am Sonntag, 15. März 2020, bei Merkur.de.* Bereits im Vorfeld finden Sie bei uns eine ausführliche Berichterstattung über Kandidaten, Listen und alle aktuellen Entwicklungen

    Kommunalwahl 2020: Auch in anderen Städten und Kommunen wird gewählt

    Bei der Kommunalwahl sind nicht nur die Bürger von Nürnberg aufgerufen, einen neuen Stadtrat zu bestimmen. In ganz Bayern wird gewählt.* Für diese hat merkur.de* einen Übersichtsartikel für die Kandidatinnen und Kandidaten zusammengestellt, außerdem gibt es einen Wahl-Ticker aus der Stadt München*:

    *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

    frs

    Kommentare