Bub wirft "Kondom-Wasserbombe" - Frau verletzt

Lichtenfels - Mitten in den fließenden Verkehr hat ein Bub in Oberfranken ein mit Wasser gefülltes Kondom geworfen und damit leichtsinnig einen Unfall riskiert.

Ein 11-jähriger Bub hat im oberfränkischen Lichtenfels ein mit Wasser gefülltes Kondom auf ein Auto geworfen und damit einen Autofahrer zu einer Vollbremsung gezwungen. Die Ehefrau des Fahrers in dem Wagen erlitt Prellungen am Kopf, wie die Polizei am Sonntag in Lichtenfels mitteilte. Der Junge hatte die „Wasserbombe“ am Ortsausgang in den fließenden Verkehr geworfen und die Windschutzscheibe des Autofahrers getroffen. Der Mann erschrak und bremste stark ab. 

Weil der Bub erst mit 14 Jahren strafmündig ist, hat er zunächst keine direkten Konsequenzen zu fürchten, erklärte ein Polizeisprecher. Die Polizei hat dennoch ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den Jungen eingeleitet.

dpa

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

War‘s das mit Sommer? So werden die nächsten Tage
Wie geht‘s weiter mit diesem Sommer? Oder gleiten wir etwa schon in Richtung Herbst? Was die Prognose für die kommenden Tagen angeht, haben die Meteorologen eine gute …
War‘s das mit Sommer? So werden die nächsten Tage
Nach Messer-Attacke am Bahnhof: Urteil im Grafing-Prozess erwartet
Ein Gutachter schätzt den mutmaßlichen Täter als schuldunfähig ein. Das Gericht muss entscheiden, ob er dauerhaft in einer psychiatrischen Klinik untergebracht wird.
Nach Messer-Attacke am Bahnhof: Urteil im Grafing-Prozess erwartet
Feuer in Papier-Lagerhalle verursacht Millionenschaden
Bei einem Brand in einer Lagerhalle in der Oberpfalz entstand ein Millionenschaden. Verletzt wurde niemand.
Feuer in Papier-Lagerhalle verursacht Millionenschaden
Nach Mord an Mutter: Mutmaßlicher Täter aus Freyung vor Gericht
Nach dem Mord an einer jungen Mutter in Freyung steht der mutmaßliche Täter nun vor Gericht. Er war in Spanien gefasst worden. 
Nach Mord an Mutter: Mutmaßlicher Täter aus Freyung vor Gericht

Kommentare