+
Seit zwei Jahren im Einsatz: ein Zug des Meridian.

Im neuen Jahr

Konflikt mit der EVG: Streik-Gerüchte bei Meridian und BOB

Rosenheim/Holzkirchen – Kommt es bei der Bayerischen Oberlandbahn GmbH (BOB), die auch den Rosenheimer Meridian betreibt, im neuen Jahr zum ersten Warnstreik seit Bestehen des Unternehmens? Darüber spekuliert man im Landkreis Miesbach.

Gründe für einen möglichen Arbeitskampf könnten demnach Uneinigkeiten bei der zweiten Verhandlung zur Einkommensrunde 2015 zwischen Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) sowie BOB-Führung sein. Knackpunkt sollen sogenannte Fahrgastfahrten von Zugbegleitern sein – also nur bedingt bezahlte Zeiten für die Anreise zwischen Heimatbahnhof der Beschäftigten und Dienststelle oder Einsatzort bei Schichtwechsel. Ob es wirklich zum Streik kommt, steht noch nicht fest. Die Geschäftsführung gibt sich optimistisch. „Wir nehmen die Gespräche wieder auf und sehen durchaus Möglichkeiten für Kompromisse“, so BOB-Chef Bernd Rosenbusch.

Der Meridian bildet seit zwei Jahren das Rückgrat des öffentlichen Schienenverkehrs in der Region und verbindet Rosenheim sowie etliche Landkreis-Gemeinden mit München, Salzburg, Kufstein und dem Miesbacher Oberland. Allein am Bahnhof Rosenheim werden täglich durchschnittlich rund 20000 Fahrgäste gezählt, Tendenz steigend.  aez

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare