Konrektor klagt gegen Maßregelung nach Leserbrief

Augsburg - Darf ein Konrektor Umbaumaßnahmen seiner Schule in einem Leserbrief kritsieren? Nein, sagt die Regierung von Schwaben und erlässt eine disziplinarische Maßnahme. Dagegen wehrt sich nun der Mann.

Weil er in einem Leserbrief eine geplante Baumaßnahme an seiner Schule kritisiert hat, muss ein Konrektor aus Mindelheim (Landkreis Unterallgäu) mit einem Eintrag in seiner Personalakte rechnen. Gegen die disziplinarische Maßnahme der Regierung von Schwaben klagte der Mann am Donnerstag vor dem Augsburger Verwaltungsgericht, wie ein Gerichtssprecher sagte. Das Gericht müsse abwägen zwischen der Meinungsfreiheit des Konrektors und seiner Neutralitätspflicht als Beamter. Eine Entscheidung soll in den kommenden Tagen veröffentlicht werden.

In dem Leserbrief hatte der Konrektor beklagt, dem Förderzentrum werde eine Baumaßnahme aufgenötigt, „die niemandem von uns nützt“. Damit habe er möglicherweise den Eindruck erweckt, er spreche nicht als Privatmann, sondern für die Schule, erklärte der Gerichtssprecher. In der Zeitung habe unter dem Brief der Name des Schreibers und die Amtsbezeichnung „Konrektor“ gestanden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
Ein Geisterfahrer hat am Montag auf der Autobahn 7 im Allgäu mehrere Autos gestreift und ist dann mit einem weiteren Wagen zusammengestoßen.
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Die Polizei ermittelt gegen einen Drogenring, der Kokain über Bananenkisten an Supermärkte liefert. Es geht um Waren im Wert von zehn Millionen Euro.
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Knapp ein Jahr nach dem Unfall, der zwei junge Frauen das Leben kostete, steht der Fahrer des anderen Autos vor Gericht. Auch ein anderer Mann muss sich verantworten.
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Panzerfäuste im Wald gefunden
Mitarbeiter eines Sprengkommandos haben in einem Wald bei Hauzenberg (Landkreis Passau) fünf Panzerfäuste aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.
Panzerfäuste im Wald gefunden

Kommentare