Kopf im Stromkasten: Lehrling rettet Kollegen das Leben

Oberstdorf - Ein Lehrling hat am Freitag in Oberstdorf unter eigener Lebensgefahr einem Arbeitskollegen das Leben gerettet.

Der Geselle war nach Polizeiangaben bei Arbeiten an einem elektrischen Schaltkasten mit dem Kopf an eine 400 Volt führende Metallschiene geraten. Bei vollem Bewusstsein, aber ohne sich bewegen zu können, hing er sekundenlang am Strom. Als der Lehrling bemerkte, dass sich sein zitternder Kollege nicht befreien konnte, zog er den Gesellen vom Kasten weg. Die lebensgefährliche Aktion glückte.

Das Unfallopfer wurde in das Klinikum Oberstdorf gebracht. Lebensgefahr bestehe nicht mehr.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei Lawinenabgänge in Bayern - Verunglückter stirbt in Krankenhaus
Am Sonntag kam es zu drei gefährlichen Lawinenabgängen. Ein 30-Jähriger erlag infolgedessen seinen Verletzungen. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wo Sie vorsichtig …
Drei Lawinenabgänge in Bayern - Verunglückter stirbt in Krankenhaus
Zug prallt frontal gegen Auto: Drei Menschen verletzt
Bei einem Auto-Unfall mit einem Regionalzug, sind am Sonntagabend drei Personen verletzt worden, zwei davon schwer. Die Zugstrecke musste gesperrt werden.
Zug prallt frontal gegen Auto: Drei Menschen verletzt
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Vier verschüttete Skifahrer konnten gerettet werden, allerdings kam für einen Mann am Geigelstein jede Hilfe zu spät.  
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt
Tragischer Unfall auf der A3: Beim Zusammenstoß eines Autos mit dem Fahrzeug eines Verkehrssicherungsdienstes starb an einer Baustelle ein Arbeiter.
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt

Kommentare