Kalinka: Sie starb 1982 mit 15 Jahren.

Kosovare gesteht Entführung des Arztes

Straßburg/Kempten - Die Staatsanwaltschaft Kempten ermittelt weiter im Fall der Entführung eines 74-jährigen deutschen Arztes nach Frankreich.

Im Visier der Fahnder sind nach einem ersten Geständnis weitere Mittäter, möglicherweise russischer und französischer Abstammung, die den Mann vor seiner Wohnung bei Lindau entführt und dann gefesselt und geknebelt nahe einem Gericht in Mülhausen abgelegt haben.

Der entführte Arzt Dieter K. aus Kempten war in Frankreich wegen der fahrlässigen Tötung seiner 15-jährigen Stieftochter im Jahr 1982 verurteilt worden. Als Strafmaß legten die Richter 1995 eine Freiheitsstrafe von 15 Jahren fest. Der Mann war jedoch nie nach Frankreich ausgeliefert worden, obwohl gegen ihn nach Angaben der deutschen Botschaft ein europäischer Haftbefehl erlassen wurde. Die deutschen Behörden hatten ein Verfahren eingestellt, weil die Todesursache nicht zu ermitteln war.

Der am Kopf verletzte Mann wurde nach französischen Polizeiangaben von Dienstag vorläufig festgenommen. Er werde in den nächsten Tagen der Justiz in Paris überstellt, teilte die deutsche Botschaft mit.

Zwischenzeitlich hat nach Angaben der Staatsanwaltschaft Kempten ein 38-jähriger Mann aus dem Kosovo gestanden, an der Entführung beteiligt gewesen zu sein. Die Polizei vermutet, dass der leibliche Vater des Mädchens hinter der Aktion steckt. Der 72-jährige Franzose kämpft seit Jahren für die Auslieferung des Arztes nach Frankreich und wurde am Dienstag ebenfalls festgenommen.

Der leibliche Vater des Mädchens ist überzeugt, dass der Stiefvater seine Tochter 1982 in Lindau am Bodensee vergewaltigen wollte und ihr eine tödliche Spritze gab. Bei der Obduktion wurden Genitalverletzungen festgestellt.

Der Arzt war 1997 - zwei Jahre nach seiner Verurteilung in Frankreich - in Kempten wegen Vergewaltigung einer unter Narkose stehenden 16-jährigen Patientin zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Er hatte ihr zwei Beruhigungsspritzen gegeben und sich nach einer Magenspiegelung an dem wehrlosen Mädchen vergangen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oma stirbt im Auto vor den Augen der zehnjährigen Enkelin
Vor den Augen ihrer zehnjährigen Enkelin auf dem Auto-Rücksitz ist in Niederbayern eine 78-Jährige tödlich verunglückt. Die beiden waren zusammen mit dem Großvater auf …
Oma stirbt im Auto vor den Augen der zehnjährigen Enkelin
Kurioser Hype: Darum grillen Bayerns Vereine plötzlich in eiskaltem Wasser
Grill einheizen, Kamera an und ab ins eisige Wasser: In Bayern breitet sich ein neuer Internet-Hype aus, dem sich Vereine nur schwer entziehen können. Derzeit werden sie …
Kurioser Hype: Darum grillen Bayerns Vereine plötzlich in eiskaltem Wasser
Er spritzte Gaffer mit Wasser ab - jetzt macht er etwas völlig Unerwartetes
Viele feierten den Feuerwehrmann Rudi H., der auf der A3 Gaffer mit Wasser abspritzte, als Helden. Nun hat er wieder etwas getan, das man so gar nicht erwartet hätte - …
Er spritzte Gaffer mit Wasser ab - jetzt macht er etwas völlig Unerwartetes
Darum ist die Region Freising ein wahres Mekka für Autodiebe
Eine Freisinger Familie erlebt eines Morgens eine böse Überraschung: Ihr teurer Audi A6 ist weg. Gestohlen. Von der Polizei erfährt sie, dass mehr dahinter steckt als …
Darum ist die Region Freising ein wahres Mekka für Autodiebe

Kommentare