Trotz Eule am Ende der Weisheit angelangt

Krähen-Plage im Allgäu: Alle Versuche gescheitert

Drohne, Uhus oder Gipseier - die Stadt Kempten zeigt sich kreativ, um der Krähen-Plage im Stadtpark Herr zu werden. Doch die Vögel sind davon wenig beeindruckt.

Kempten - Der Stadtpark, ein Ort der Ruhe und der Erholung. Leider nicht in Kempten: Hunderte Krähen-Paare nisten dort und „verschmutzen“ den Park mit ihren Schreien, wie br.de berichtet.

Gut 400 Nester soll es dort dieses Jahr geben. Jeder Versuch, der vogelwilden Invasion Herr zu werden, ist gescheitert. Weder Raubvogelgeräusche noch Drohnen konnten die geschützten Vögel vergraulen.

Trotz Eule am Ende der Weisheit

In der Stadt Asbach-Bäumheim nisten derweil sogar an die 700 Brutpaare, dort möchte man die Krähen mit Hilfe von Eulen vertreiben. Auch dieser Versuch blieb ohne Erfolg.

Die Krähen fühlen sich vielleicht geschmeichelt von dem ganzen Aufwand, jedenfalls werden es nach einer offiziellen Zählung immer mehr anstatt weniger.

Krähen auch in München ein Problem

Auch in München sorgen Krähen immer wieder für Ärger: Im Englischen Garten machen sich die Vögel breit und auch radelnde Soziologen sind nicht vor den Tieren sicher.

bcs

Rubriklistenbild: © Peter Steffen dpa/lni

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Paar feiert rauschende Hochzeit - jetzt ist sie ein Fall für die Polizei
Erst Jubelpaar, jetzt ein Fall für die Polizei: Ein rauschendes Hochzeitsfest - das hat ein frisch vermähltes Ehepaar in Bayern gefeiert. Doch dann wurde es so richtig …
Paar feiert rauschende Hochzeit - jetzt ist sie ein Fall für die Polizei
Messer-Attacken in Nürnberg: Verdächtiger (38) festgenommen - DNA-Abgleich führte zu mutmaßlichem Täter
Nach den Messer-Attacken in Nürnberg hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Ein DNA-Abgleich führte die  Ermittler zu dem mutmaßlichen Täter. Bayerns …
Messer-Attacken in Nürnberg: Verdächtiger (38) festgenommen - DNA-Abgleich führte zu mutmaßlichem Täter
Berchtesgaden: Jäger will tote Gams bergen und rutscht 30 Meter in die Tiefe
Noch einmal glimpflich ist ein 53-jähriger Jäger im Berchtesgadener Land davongekommen. Als er eine tote Gams bergen wollte, rutschte er 30 Meter in die Tiefe.
Berchtesgaden: Jäger will tote Gams bergen und rutscht 30 Meter in die Tiefe
Übergriff in Flüchtlingsunterkunft: Schülerin soll von mehreren Männern vergewaltigt worden sein
Die Staatsanwaltschaft Augsburg ermittelt gegen mehrere junge Männer, die eine 15 Jahre alte Schülerin vergewaltigt haben sollen. Mindestens eine Tat soll sich in einem …
Übergriff in Flüchtlingsunterkunft: Schülerin soll von mehreren Männern vergewaltigt worden sein

Kommentare