Mehr als 100 000 Euro Schaden am Lastwagen

Kran rammt Bahnbrücke - Strecke gesperrt

Winterhausen - Für eine Streckensperrung sorgte der Unfall eines Lkws mit Kran und einer Bahnbrücke in Unterfranken. Der Fahrer verletzte sich, konnte aber befreit werden.

Ein Lkw mit Kranaufbau hat am Donnerstag eine Bahnbrücke in Winterhausen (Landkreis Würzburg) gerammt. Die betroffene Strecke musste daraufhin in eine Richtung gesperrt werden, teilte die Bahn mit. Die Intercitys von Ansbach nach Würzburg müssen eine Umleitung fahren und brauchen deshalb rund 20 Minuten länger. Statt Regionalzügen fahren Busse. Auch der Bahnhof von Winterhausen ist gesperrt. Wie schwer die Brücke beschädigt ist und wie lang die Sperrung noch andauert, war zunächst unklar.

Feuerwehr konnte Fahrer aus Führerhaus befreien

Nach Angaben der Polizei blieb der Laster mit einem Teil des Krans an der Brücke hängen. Der 50 Jahre alte Fahrer wurde im Führerhaus eingeklemmt und verletzt. Die Feuerwehr konnte ihn befreien und ins Krankenhaus bringen. Allein am Lastwagen entstand ein geschätzter Schaden von mehr als 100 000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Am Mittwochnachmittag hat ein Mann in Nürnberg derart heftig auf eine ältere Frau eingeschlagen, dass diese nach Polizeiangaben lebensgefährlich verletzt wurde. Die …
Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Er spannt ein dünnes Seil quer über einen Weg - wenige Stunden später fährt ein Radfahrer in die Falle und wird schwer verletzt. Für diese Tat muss ein junger Mann nun …
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
Auf offener Straße und ohne erkennbaren Grund hat in Nürnberg ein nur mit Unterhose bekleideter Passant eine 73 Jahre alte Frau brutal zusammengeschlagen.
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht
Die Pläne für den radikalen Konzernumbau beim Marktforscher GfK nehmen Formen an. Am Firmensitz in Nürnberg könnten 400 Stellen wegfallen, teilte ein …
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht

Kommentare