Rekordkrankenstand im Freistaat 

Fiese Grippe: So viele Bayern krank wie seit 15 Jahren nicht

München - Die Grippe- und Erkältungswelle hat im vergangenen Jahr in Bayern laut Techniker Krankenkasse (TK) einen Rekordkrankenstand verursacht. Aber die Bayern sind offenbar zäh.

Krankenstand: 3,67 Prozent! Da ist der höchste Wert seit 2000, teilte die Techniker Krankenkasse am Dienstag mit. „Der hohe Krankenstand ist durch eine starke Zunahme der Grippe- und Erkältungskrankheiten im vergangenen Jahr zu erklären. Die Fallzahlen bei den Erkältungskrankheiten sind gegenüber 2014 um ein Fünftel gestiegen“, sagte der TK-Leiter in Bayern, Christian Bredl. „Das ist ein neuer Rekordwert.“

Durchschnittlich seien die Erwerbstätigen 2015 im Freistaat 13,4 Tage krankgeschrieben gewesen. Damit liege Bayern trotz der Grippewelle bundesweit auf dem zweitbesten Platz. Nur die Baden-Württemberger fehlten mit 12,8 Tagen noch weniger im Job.

Der lebensrettende Pieks: Diese Risikogruppen sollten sich gegen Grippe impfen lassen

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerer Verkehrsunfall: Zwei Mädchen (11) getötet
Bei einem Unfall in Reischach sind zwei Schülerinnen getötet worden. Beim Überqueren der Straße sind sie von einem Fahrzeug angefahren worden. Die Staatsanwaltschaft …
Schwerer Verkehrsunfall: Zwei Mädchen (11) getötet
Raser fährt auf A9 zwei Kinder tot - und kommt mit Bewährungsstrafe davon
Viel zu schnell ist ein Raser bei nasser Fahrbahn unterwegs gewesen und hat einen Unfall verursacht, bei dem zwei Kinder gestorben sind. Er kommt glimpflich davon.
Raser fährt auf A9 zwei Kinder tot - und kommt mit Bewährungsstrafe davon
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Meteorologe warnt vor Kältetoten
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Meteorologe warnt vor Kältetoten
Handbremse vergessen: Auto kracht in Schaufensterscheibe
Ein Auto kam in Hof erst im Schaufenster einer Sportgeschäfts zu stehen. Und das, weil der Fahrer die Handbremse vergessen hat.
Handbremse vergessen: Auto kracht in Schaufensterscheibe

Kommentare