Kranunglück: Ein Dorf trauert um Klaus N.

Landshut - Es ist ein Bild von einem Unglück, das sich ins Gedächtnis einbrennt. Ein Kran liegt auf einem Auto. Und dort, wo der Fahrer gesessen war, ist das Dach zusammengedrückt.

Am Freitagnachmittag hatte sich in Landshut ein Unfall ereignet, der die ganze Region schockiert. Ein Kran sollte in einen Rohbau Beton reinheben, als bei strömenden Regen die Maschine auf die Straße stürzte und einen Peugeot in der Mitte zerteilte. Fahrer Klaus N. (62) wurde schwerst verletzt und starb an der Unfallstelle. Der 51-Jährige, der den Kran mit einer Fernbedienung gelenkt hatte, erlitt einen Schock.

Umstürzender Baukran begräbt Auto - Fahrer stirbt

Umstürzender Baukran begräbt Auto - Fahrer stirbt

Klaus N., der 20 Kilometer außerhalb von Landshut gewohnt hatte, war beruflich in Landshut unterwegs gewesen.

Das gesamte Dorf trauert nun mit der Familie des Verstorbenen. Auch viele Vereinsmitglieder können kaum fassen, was passiert ist. Bei einem Fußballclub war der Verunglückte lange Zeit aktiv gewesen.

Derzeit ermittelt die Polizei, warum der Kran plötzlich umgefallen ist.

tz

Rubriklistenbild: © fib

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tipps zum Wochenende: Jodler, Gärtner und Wanderer
Holerodidudeldi - der Frühling ist da! Wer mit einem professionellen Jodler die Welt begrüßen möchte, sollte einen Blick auf unsere Tipps fürs Wochenende werfen. Aber …
Tipps zum Wochenende: Jodler, Gärtner und Wanderer
Historische Entscheidung: Landeskirche erlaubt Segnung homosexueller Paare
Es ist eine historische Entscheidung: In der bayerischen evangelischen Landeskirche ist künftig die offizielle Segnung von homosexuellen Paaren erlaubt.
Historische Entscheidung: Landeskirche erlaubt Segnung homosexueller Paare
Traumhaftes Wochenendwetter - doch ab Montag wird es scheußlicher
Noch ist es April - aber wettermäßig stehen auch in Bayern die Zeichen schon jetzt auf Sommer. Die Freude könnte allerdings von kurzer Dauer sein.
Traumhaftes Wochenendwetter - doch ab Montag wird es scheußlicher
Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation
Im Sommer droht 50.000 Pendlern, die aus Freising, Landshut, Regensburg und Passau nach München zur Arbeit fahren, der Supergau: Die Bahn baut! Und sperrt dafür die …
Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation

Kommentare