+
Dieses Foto aus dem Ulmer Einkaufszentrum postete Lukas Rieger auf Instagram.

Kreislaufkollaps

Massen-Ohnmacht bei Teenie-Star Lukas Rieger: 18 Verletzte

Ulm - Vom Kreischen zum Kreislaufkollaps: Bei einer Autogrammstunde des Sängers Lukas Rieger in Ulm sind Dutzende Mädchen in Ohnmacht gefallen.

Mehrere hundert Besucher, vor allem Kinder und Jugendliche, warteten am Sonntagnachmittag zunächst in einem Einkaufszentrum auf den Sänger, wie die Polizei mitteilte. Zeugen sprachen den Angaben zufolge von mehr als 1000 Menschen. Einige hätten dann „hyperventiliert und sind umgefallen, als sie ihn gesehen haben“, berichtete ein Sprecher. In der Menge erlitten 18 Menschen leichte Verletzungen und mussten vor allem wegen Atem- und Kreislaufbeschwerden behandelt werden.

Die Veranstaltung wurde umgehend abgebrochen. Eine Glasscheibe ging zu Bruch, zwei Jugendliche zogen sich deshalb Schnittverletzungen zu. Sechs Streifenwagen und zahlreiche Rettungswagen waren vor Ort. Lukas Rieger (17) gilt als deutsche Edition von US-Sänger Justin Bieber. Die Polizei ermittelt nun, wer für die Veranstaltung und das Sicherheitskonzept verantwortlich war.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Drohnen könnten Problem auf Bayerns Skipisten werden
Immer mehr Skifahrer wollen ihre Abfahrt mit einer Drohne filmen, haben ihre fliegende Kamera aber nicht unter Kontrolle. Die Betreiber der Skigebiete in Bayern …
Drohnen könnten Problem auf Bayerns Skipisten werden

Kommentare