Monatelange Ermittlung

Waffensammler und Händler gefasst

Coburg - Der Kriminalpolizei Coburg sind nach langen Ermittlungen acht Waffensammler und deren Händler ins Netz gegangen. Rund 160 illegale Schusswaffen wurden sichergestellt.

Die Kriminalpolizei Coburg hat nach monatelangen Ermittlungen acht Waffensammler und deren Händler gefasst. Rund 160 illegale Schusswaffen, die teilweise als Kriegswaffen eingestuft sind, wurden sichergestellt. „Nun müssen sich nun alle Männer vor Gericht verantworten", sagte am Montag die Sprecherin des Polizeipräsidiums Oberfranken, Anne Höfer.

Vier beschuldigte Waffenbesitzer stammen aus dem Raum Coburg, einer aus Oberbayern, zwei aus Sachsen und einer aus Thüringen. Die Polizei war den Sammlern nach der Festnahme des Händlers im November auf die Spur gekommen.

Der Haftbefehl gegen den 63-Jährigen aus dem Kreis Coburg wurde unter Auflagen außer Vollzug gesetzt. In ihren Wohnungen und Erdbunkern hatten die Männer die Waffen gehortet, dazu auch Munition und weitere verbotene Gegenstände wie Schießkugelschreiber und nicht zugelassene Knallkörper.

Zudem entdeckten die Beamten vier Schnellfeuerwaffen, die unter das Kriegswaffenkontrollgesetz fallen. Die genaue Herkunft der Waffen ist noch nicht bekannt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Tragischer Unfall auf der A9: Ein 33-jähriger Mann ist dabei von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Zwei weitere Autofahrer wurden schwer verletzt. 
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie
Zwei junge Tiroler lieferten sich am Sonntagabend ein Autorennen durch Rosenheim. Sie rasten mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde durch die Stadt.
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie

Kommentare