SPD schlägt Alarm

Immer mehr Bayern arbeiten sonntags

München - Ungeachtet des Feiertagsschutzes ist die Sonntagsarbeit in Bayern auf dem Vormarsch.

Die Zahl der Ausnahmegenehmigungen für Sonntagsarbeit durch die Gewerbeaufsicht ist von 2001 bis 2012 um fast 60 Prozent von 4 792 auf 7756 Fälle angestiegen. Diese Zahl nennt das Sozialministerium als Antwort auf eine parlamentarische Anfrage von SPD-Fraktionschef Markus Rinderspacher. Inzwischen arbeiten demnach etwa 1,7 Millionen Arbeitnehmer in Bayern auch an Sonn- und Feiertagen - eine halbe Million mehr als 1991. Rinderspacher veröffentlichte die Zahlen passend zum Pfingstwochenende am Freitag.

Der SPD-Politiker kritisierte, dass es dabei in der Regel nicht um Krankenhäuser, Altenheime und andere notwendige Tätigkeiten gehe, sondern Industrie und Gewerbe: Sondergenehmigungen würden als selbstverständliche Ökonomisierung des sonntäglichen Lebensalltags erteilt. „Das ist keine gute Entwicklung. Die Menschen haben immer weniger Erholungszeiten, die Belastung steigt und die Familien sind die Leidtragenden.“

Rinderspacher forderte eine striktere Einhaltung des Sonn- und Feiertagsschutzes ein, der sowohl im Grundgesetz als auch der bayerischen Verfassung festgeschrieben ist. Die Sonntagsarbeit sei in Deutschland bereits 1891 im Grundsatz verboten worden. Rinderspacher fordert deshalb von der Staatsregierung einen jährlichen Sonntagsschutzbericht für Bayern.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf die Gegenfahrbahn geraten: Autofahrer stirbt 
Bei einem Zusammenstoß mit einem Linienbus, ist ein 63-jähriger Autofahrer ums Leben gekommen. Er ist auf die Gegenfahrbahn geraten. Dabei wurden mehrere Personen …
Auf die Gegenfahrbahn geraten: Autofahrer stirbt 
A3 gesperrt: Ein Toter und mehrere Verletzte nach LKW-Unfall
Am Donnerstagmorgen ist ein LKW auf der A3 durch die Mittelleitplanke gerast und mit einem PKW zusammengestoßen. Der Autofahrer starb dabei. Mehrere weitere Personen …
A3 gesperrt: Ein Toter und mehrere Verletzte nach LKW-Unfall
Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Das Sammeln von Altpapier bleibt ein Privileg der Landkreise. Das Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat nach mehrjährigem Rechtsstreit die Klage eines privaten …
Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Wohin mit all dem Laub?
Hört man das Dröhnen der Laubbläser, ist klar: Der Herbst und sein Blätterwahnsinn sind wieder da. Doch wo landet eigentlich all das Zeug? Und wieso sollte man den …
Wohin mit all dem Laub?

Kommentare