Vertrauen der Kunden missbraucht

Ex-Banker veruntreut Millionen - U-Haft

Kronach - Ein ehemaliger Banker hat über Jahre hinweg seinen  Kunden Geld aus der Tasche gezogen. Insgesamt veruntreute er mehrere Millionen Euro. Jetzt sitzt er in U-Haft.

Mehrere Millionen Euro soll ein Ex-Banker aus dem Landkreis Kronach über Jahre hinweg veruntreut haben. Der 61-Jährige habe das Vertrauen seiner Kunden missbraucht und ihnen das Geld abgenommen, teilten die Staatsanwaltschaft Coburg und das Polizeipräsidium Oberfranken am Freitag mit. Etwa 50 Menschen aus dem Landkreis Kronach und Umgebung hätten dem Ex-Bankkaufmann vertraut. Mit Versprechen über gewinnbringende Anlagen in Schweizer Franken, Norwegischen Kronen oder in Goldmünzen gelang es dem Mann, immer wieder an Geld zu kommen. Dabei nutzte ihm offenbar sein Wissen über die wirtschaftlichen Verhältnisse früherer Kunden. Die Opfer, die teils Beträge im fünfstelligen Bereich investierten, werden wohl auf ihr Erspartes verzichten müssen. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

200 Meter in die Tiefe: Bayerischer Wanderer stürzt in Tirol in den Tod
Drama in Tirol: Bei einer Bergtour in Tirol ist ein Bayer tödlich verunglückt.
200 Meter in die Tiefe: Bayerischer Wanderer stürzt in Tirol in den Tod
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht

Kommentare