Kuba-Absturz: Nürnberger Opfer identifiziert 

Nürnberg/München - Der DNA-Abgleich hat die traurige Gewissheit gebracht: Eine 36 Jahre alte Frau aus Nürnberg ist beim Absturz eines Flugzeugs in Kuba am Donnerstag vor einer Woche ums Leben gekommen.

Aller Wahrscheinlichkeit nach ist auch ihr Lebensgefährte unter den Opfern. Nach Angaben des bayerischen Landeskriminalamts (LKA) vom Donnerstag liegt im Falle des zweiten mutmaßlichen Absturzopfers das Identifizierungsergebnis noch nicht vor. Die Namen der beiden standen auf der Passagierliste des verunglückten Flugzeugs. In der gemeinsamen Wohnung des Paares hatte die Polizei in Nürnberg DNA- und Fingerspuren gesichert und den Behörden in Kuba zur Verfügung gestellt.

Flugzeugabsturz auf Kuba: Auch Opfer aus Bayern

Flugzeugabsturz auf Kuba: Auch Opfer aus Bayern

Die Turboprop-Flugzeug vom Typ ATR-72-212 war auf dem Weg von Santiago de Cuba in die Hauptstadt Havanna abgestürzt. Die Ursache war zunächst unklar. Der Absturz könnte mit Ausläufern des in der Karibik tobenden Wirbelsturms Tomás zu tun haben, wurde vermutet. Augenzeugen berichteten, die Maschine habe einige abrupte Schwenks gemacht und sei dann abgestürzt. Beim Aufprall ging das Flugzeug in Flammen auf. In dem Flugzeug waren 61 Passagiere und 7 Besatzungsmitglieder, unter ihnen 40 Kubaner und 28 Ausländer.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Durch brennendes Stroh auf einem Lastwagen-Anhänger ist im Unterallgäu ein Schaden in sechsstelliger Höhe entstanden.
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt
Ein Autofahrer ist in Sigmarszell (Landkreis Lindau) mit seinem Wagen gegen eine Friedhofsmauer geprallt und gestorben.
Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 

Kommentare