Im Allgäu

Kühe reißen auf Schlachthof-Gelände aus

Buchloe/Kempten - Alles Rennen half nichts: Auf der Flucht vor dem Schlachter sind im Allgäu zwei Kühe von der Polizei erschossen worden.

Nach Angaben der Beamten vom Mittwoch hatte am Dienstagnachmittag in Buchloe ein Tier das Weite gesucht, als es auf dem Gelände des Schlachthofes abgeladen werden sollte. Die Kuh rannte in ein Maisfeld und entzog sich dadurch den Blicken ihrer Verfolger. Erst durch den Einsatz einer Feuerwehr-Drehleiter konnte der Ausreißer gesichtet werden. Als Mitarbeiter des Schlachthofes die Kuh aus dem Maisfeld treiben wollte, nahm diese Kurs auf bewohntes Gebiet. Schließlich starb die Kuh durch eine Polizeikugel.

Auch in Kempten machte sich am Dienstag eine Kuh vor dem Schlachter aus dem Staub. Als das Tier durch mehrere Straßen lief, wurde es schließlich von einer Polizeikugel niedergestreckt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rezepte gegen das Apothekensterben
Bayerns Apotheker fürchten um ihre Existenz. Die Konkurrenz aus dem Internet ist groß und es gibt Nachwuchsprobleme. Vor allem Land-Apotheken müssen schließen. Manche …
Rezepte gegen das Apothekensterben
Vier Verletzte bei Wohnhausbrand
Erlenbach - Im Landkreis Miltenberg erlitten vier Personen bei einem Wohnhausbrand Rauchvergiftungen. Was das Feuer verursachte, ist bislang ungeklärt.
Vier Verletzte bei Wohnhausbrand
Netzwerk gegen den Pflegemangel
München - Der Verein „Dein Nachbar“ bringt Ehrenamtliche und Hilfsbedürftige zusammen. Wer Pflege oder Unterstützung braucht, bekommt über das digitale Netzwerk …
Netzwerk gegen den Pflegemangel
Passagiere flüchten vor extremem Gestank
Lichtenfels - Am Mittwochabend breitete sich in einem Regionalexpress ein so extremer Gestank aus, dass die Fahrgäste aus dem betroffenen Zugabteil flüchten mussten.
Passagiere flüchten vor extremem Gestank

Kommentare