+
31 Kühe wurden im Sommer vom Blitz erschlagen.

31 Kühe vom Blitz erschlagen

Blaichach - In diesem Sommer sind 31 Kühe auf den insgesamt 1400 oberbayerischen Almen und schwäbischen Alpen vom Blitz erschlagen worden.

Damit gehören sie nach Angaben von Landwirtschaftsminister Helmut Brunner (CSU) zu den insgesamt 181 Rindern, die dort tödlich verunglückten. Die übrigen rund 56 000 Tiere hätten den Sommer in den Bergen aber gut überstanden und seien in bester Verfassung, sagte Brunner am Montag auf der Sennalpe bei Blaichach (Landkreis Oberallgäu). Er sprach von einem ausgesprochenen „Milchsommer“ 2009. Ergiebige Niederschläge hätten dafür gesorgt, dass die Kühe in den Allgäuer Sennalpen genug zu fressen hatten und rund 100 Tonnen Käse produziert werden konnte. Der Bergsommer in den bayerischen Alpen geht in diesen Tagen zu Ende.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mercedes-Truck kommt von Fahrbahn ab - Fahrer stürzt fast senkrecht 150 Meter in den Tod
Am Montagmorgen ist ein Unimog-Fahrer am Seegatterl 150 Meter fast senkrecht in den Tod gestürzt. Ein unfassbarer Unfall, der nicht nur die Gemeinde Reit im Winkl in …
Mercedes-Truck kommt von Fahrbahn ab - Fahrer stürzt fast senkrecht 150 Meter in den Tod
Schlimmer Auffahrunfall: Lkw-Fahrer stirbt
Ein Lkw ist bei Mainstockheim in einen Tanksattelzug gekracht. Der 42-jährige Fahrer starb bei dem Auffahrunfall.
Schlimmer Auffahrunfall: Lkw-Fahrer stirbt
Dogge beißt Kind beim Spielen ins Gesicht
Ein 10-Jähriger spielte in Schmidmühlen mit einem Kind, als plötzlich eine Dogge auf ihn losging.
Dogge beißt Kind beim Spielen ins Gesicht
Mehr als 2000 Touren: Wanderer (54) besteigt seinen Hausberg bis zu dreimal am Tag
Dort oben kennt er jeden Stein. Wanderfreund Franz Schuster hat den Lusen im Bayerischen Wald weit über 2000 Mal bestiegen. Warum?
Mehr als 2000 Touren: Wanderer (54) besteigt seinen Hausberg bis zu dreimal am Tag

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.