+
Mann mit Schusswaffe gesehen: Großer Polizeieinsatz läuft

„Nicht ansprechen“

Mann mit Schusswaffe gesichtet: Fahndung „gestaltet sich schwierig“ - Polizei sucht wichtigen Zeugen

  • schließen
  • Lucas Sauter-Orengo
    Lucas Sauter-Orengo
    schließen

Im unterfränkischen Kürnach haben Passanten einen bewaffneten Mann gesehen. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort. Die Suche nach der Person geht weiter.

  • Im unterfränkischen Kürnach haben Passanten einen bewaffneten Mann gesehen.
  • Die Beamten warnen davor, den Mann anzusprechen.
  • Bisher führte die Suche nach dem Mann noch nicht zum Erfolg.

Update von 15.11 Uhr: Die Polizei will ihre Suche nach einer bewaffneten Person auch am Wochenende fortsetzen. „Wir suchen solange, bis wir den Täter haben“, sagte ein Sprecher am Freitag. „Wir hoffen nach wie vor auf Zeugenhinweise.“ Vor allem die Aussage eines Passanten, der mit einem Hund unterwegs gewesen sei und den Mann gesehen haben soll, sei von Bedeutung. Bisher konnten die Beamten den Zeugen jedoch nicht finden.

Kürnach: Suche nach Mann mit Waffe geht weiter

Update von 8.43 Uhr: Am Donnerstagnachmittag entdeckten Passanten in Kürnach einen Mann mit einer Waffe. Die Polizei suchte bis in den Abend hinein nach der Person, auch ein Hubschrauber kam zum Einsatz. Heute wird die Suche fortgesetzt. Zur Art der Schusswaffe konnte die Polizei noch keine Angabe machen. Die Beamten warnen erneut davor, den wohl mit einer grünen Jacke und Mütze bekleideten Verdächtigen anzusprechen. Zeugen sollen stattdessen den Notruf wählen.

Fahndung nach bewaffnetem Mann erfolglos: Suche geht weiter

Update vom 31. Januar, 8.11 Uhr: Wie die Polizei gegenüber infranken.de mitteilte, läuft die Suche nach dem bewaffneten Mann auch am heutigen Freitag weiter. Die Suche „gestaltet sich schwierig“, erklärte der Sprecher weiter. Grund ist, dass von der gesuchten Person nur eine vage Beschreibung vorliege. Die Polizei ist auch am Morgen weiterhin in Kürnach präsent, wie infranken.de berichtet.

Mann mit Waffe in Kürnach gesichtet: Polizei bittet um Hinweise

Update, 19.40 Uhr: Die Polizei richtet sich jetzt mit wichtigen Hinweisen an die Bevölkerung. Hier die Informationen im Wortlaut:

Nach den vorliegenden Erkenntnissen ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Bedrohung. Um den Täter identifizieren zu können, hoffen die Beamten nun auch auf Hinweise von Personen, die unter Umständen sachdienliche Angaben machen können. Wer den Mann möglicherweise gesehen hat oder wer glaubt, Hinweise zu seiner Identität geben zu können, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1630 bei der Polizeiinspektion Würzburg-Land zu melden.

Wer die Person persönlich antrifft, sollte nicht selbst tätig werden und stattdessen unverzüglich den Notruf 110 wählen. Insbesondere wird nach einem zweiten Zeugen gesucht, der mit seinem Hund in der Mühlhäuser Straße spazieren war und ebenfalls auf den verdächtigen Mann aufmerksam wurde. Auch er wird dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1630 zu melden.

Kürnach in Bayern: Fahndungsmaßnahmen der Polizei führen bislang nicht zum Erfolg

Update, 18.15 Uhr: Wie die Polizei berichtet, führten die Fahndungsmaßnahmen bislang nicht zum Erfolg. Die Einsatzkräfte werden insbesondere in der Nacht in Kürnach präsent sein.

Update, 18.03 Uhr: Wie News5 berichtet, war gegen 14.00 Uhr der Passant auf den Mann aufmerksam geworden, der zu Fuß in der Mühlhäuser Straße unterwegs war und offenbar eine Schusswaffe in der Hand hielt. Ob es sich hierbei um eine scharfe Waffe oder beispielsweise um eine Schreckschusspistole handelte, ist derzeit noch unklar. Der Zeuge gab an, von dem Unbekannten bedroht worden zu sein. Zu einer Schussabgabe kam es aber nicht. Demzufolge kamen auch keine Personen zu Schaden. Die Polizei wird weiterhin (insbesondere auch im Laufe der Nacht) verstärkt im Ortsbereich von Kürnach präsent sein.

Kürnach (Bayern): Polizei mit Großaufgebot - Person mit Schusswaffe gesichtet

Update, 16.07 Uhr: Während die Fahndung weiterläuft, informiert die Polizei, dass auch die weiteren Kindergärten und Schulen im Ort ohne Probleme erreicht werden können.

Update, 16.05 Uhr: Wie infranken.de berichtet, werden die Beamten bei der Fahndung jetzt auch von einem Hubschrauber unterstützt. Dieser fliege im Augenblick über Kürnach.

Update, 16.03 Uhr: Jetzt richtet sich die Polizei auch an Eltern, deren Kinder den Kindergarten St. Elisabeth in der Heinrich-Brünig-Straße besuchen. Betroffene Eltern können demnach ihre Kinder problemlos abholen, so die Polizei via Twitter.

Unterfranken (Bayern): Person mit Schusswaffe gesichtet -Polizei informiert Bevölkerung

Update 16.00 Uhr: Wie die Polizei Unterfranken via Twitter mitteilt, können Gerüchte aus Kürnach dementiert werden. Demnach hatte die Runde gemacht, dass es einen Banküberfall in Kürnach gegeben hätte. Weiter soll es Verletzte und Schüsse gegeben haben. Beides dementiert die Polizei.

Erstmeldung vom 30. Januar 2020

Kürnach -Zwei Passanten haben im unterfränkischen Kürnach bei Würzburg einen Mann mit einer Schusswaffe gesehen und die Polizei alarmiert. Die Beamten rückten am Donnerstag mit einem Großaufgebot in der Ortschaft an.

Kürnach (Bayern): Passanten sehen Mann mit Schusswaffe - Großaufgebot der Polizei

Verletzte habe es bisher nicht gegeben, sagte ein Polizeisprecher. Er warnte eindringlich davor, den wohl mit einer grünen Jacke und Mütze gekleideten Verdächtigen anzusprechen. Niemand solle selbst tätig werden.

---

Im bayerischen Schongau liegt ein offensichtlich verletztes Reh im Straßengraben. Der hinzugerufene Jäger schießt zweimal daneben. Ein Paar ärgert sich über den Vorfall.

Meistgelesene Artikel

Familiendrama mit drei Toten: Immer mehr Details bekannt - „Muss man erst mal setzen lassen“
Im Landkreis Rosenheim hat sich ein Gewaltverbrechen ereignet. Am Freitagmorgen sind drei Personen in einem Wohnhaus tot aufgefunden worden.
Familiendrama mit drei Toten: Immer mehr Details bekannt - „Muss man erst mal setzen lassen“
Corona in Bayern: Söder informiert über aktuelle Lage - bahnbrechende Studien geplant - Jetzt live
Der bayerische Ministerpräsident Söder wird von vielen Seiten für sein Krisen-Management gelobt. Diese Woche wurde er erstmals scharf kritisiert. Ab 10 Uhr spricht er …
Corona in Bayern: Söder informiert über aktuelle Lage - bahnbrechende Studien geplant - Jetzt live
Jura-Student (19) holt in Stichwahl-Rennen den Sieg - Jetzt ist er Bayerns jüngster Bürgermeister
Mit 19 Jahren erreicht Kristan von Waldenfels eine ganz besondere Position. Der Jura-Student ist in der Stichwahl zu Bayerns jüngstem Bürgermeister gewählt worden. 
Jura-Student (19) holt in Stichwahl-Rennen den Sieg - Jetzt ist er Bayerns jüngster Bürgermeister
Corona in Bayern: Erneut ein Großevent abgesagt - Spielzeughersteller organisiert drei Millionen Schutzmasken 
Durch das Coronavirus fallen immer mehr Großevents aus. Nun trifft es auch die Bayreuther Festspiele, die seit 1951 unterbrechungsfrei liefen. 
Corona in Bayern: Erneut ein Großevent abgesagt - Spielzeughersteller organisiert drei Millionen Schutzmasken 

Kommentare