Schon wieder: Kuh flüchtet vor dem Metzger

Coburg - Im Landkreis Mühldorf hat eine Kuh besonderen Mut bewiesen: Kurz vor der Schlachtung riss sich das Tier los und flüchtete vor seinen Häschern. So ging die Verfolgungsjagd aus:  

Vorbild Yvonne: Wie die im vergangenen Sommer berühmt gewordene Kuh im Landkreis Mühldorf ist ein Rind unmittelbar vor der drohenden Schlachtung in Coburg ausgebüxt. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, riss das Tier aus und flüchtete in Richtung Güterbahnhof - verfolgt von Mitarbeitern des Schlachthofs.

Sie konnten jedoch nicht verhindern, dass die Kuh in das Flüsschen Itz sprang. Alle Versuche, das etwa 800 Kilo schwere Tier aus dem Wasser zu bergen, schlugen fehl. Schließlich wurde die Kuh von einem Polizisten mit einer Gewehrkugel getötet. Die Feuerwehr barg das tote Tier schließlich mit einer Seilwinde.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild (dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare