Wegen seiner Drogensucht

Kurios: Mann bittet Schleierfahnder um Verhaftung

  • schließen

Rohrdorf - Als Schleierfahnder einen 35-Jährigen aus Rosenheim kontrollierten, Gestand er sofort alle seine Vergehen. Wegen seiner Drogensucht bat er darum, inhaftiert zu werden. 

Am Dienstagnachmittag stoppten Schleierfahnder der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim auf der A8 bei Rohrdorf einen Daewoo mit Altöttinger Kennzeichen. Das geht aus einer entsprechenden Pressemitteilung hervor. Die Insassen, zwei Männer im Alter von 35 und 22 Jahren stammten offensichtlich aus dem Drogenmilieu. 

Es stellte sich heraus, dass der Wagen einen Monat zuvor im Bereich Traunstein gestohlen worden war. Der 35-jährige Fahrer, ein arbeitsloser Deutscher aus Rosenheim,   gestand den Diebstahl sofort, zudem habe er an einer Agip-Tankstelle im Bereich München „kostenlos“ getankt. Obendrein besitze er keinen Führerschein und fahre wegen der Einnahme von Subutex, einem starken Schmerzmittel, unter Drogeneinfluss. Daraufhin habe der Mann den Wunsch geäußert, verhaftet zu werden, um im Gefängnis sein Suchproblem loszuwerden. 

Die Ermittler stellten den Pkw sicher und erstatteten Anzeige gegen den 35-Jährigen wegen des Verdachts auf besonders schweren Diebstahls eines Kraftwagens, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Tankbetrug und Fahrens unter Drogeneinfluss. Diesem Wunsch konnten die Schleierfahnder allerdings nicht nachkommen. Die zuständige Staatsanwaltschaft Traunstein stellte keinen Haftantrag. 

hb

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag
Am Mittwoch hielt erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen wehte ein eisiger Wind, am Vormittag schneite es stark in München und der Region. 
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag

Kommentare