Er sitzt in U-Haft: Audi-Chef Stadler festgenommen

Er sitzt in U-Haft: Audi-Chef Stadler festgenommen
+
Symbolbild

Kuriose Flucht vor dem Ehemann: Polizei findet Frau auf der A8

Einen kuriosen Ermittlungserfolg vermelden die Rosenheimer Fahnder. Es geht um eine Frau auf der Flucht vor ihrem Ehemann, um eine angebliche Morddrohung und einen gemeinsamen Urlaub.

Bernau am Chiemsee - In Dänemark hatte sich eine schwangere Frau (29) syrischer Abstammung mit ihren vier Kindern in ein Frauenhaus geflüchtet, nachdem ihr Ehemann (38) damit gedroht haben soll, die gesamte Familie umzubringen und die Leichen in eine Kühltruhe zu stecken, sollte sich seine Gattin tatsächlich von ihm trennen wollen. 

Als die Frau samt Kindern am Sonntag dann plötzlich verschwand, ohne eine Nachricht zu hinterlassen, schlug das dänische Frauenhaus Alarm. Der schreckliche Verdacht: Der Mann könnte seine Drohung wahr gemacht haben. Zumal auch er nicht mehr aufzufinden war. 

Die dänische Polizei schrieb die Familie zur Fahndung aus - und die deutschen Kollegen staunten nicht schlecht, als sie gegen 4 Uhr am Mittwochmorgen die ganze Familie auf der A8 bei Bernau in einem Wagen antraf. Gut gelaunt, auf dem Weg in den vierwöchigen Türkei-Urlaub, wie das Portal rosenheim24.de* berichtet...

*rosenheim24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gaffer verursachen Unfall auf der A3
Nach einem Unfall auf der Autobahn, verfolgten zahlreiche Gaffer die Bergungsarbeiten. Mit ihrem Verhalten sorgten sie für einen weiteren Unfall.
Gaffer verursachen Unfall auf der A3
Jogger findet Handgranate auf Feldweg
Beim Joggen hat ein Mann bei Pielenhofen eine gefährliche Entdeckung gemacht. Auf dem Feldweg lag eine Handgranate.
Jogger findet Handgranate auf Feldweg
Seit Sonntag vermisst: 14-Jährige in Niederbayern verschwunden 
Julia Maria Radl aus Gangkofen wird seit Sonntag vermisst. Die Polizei sucht mit einem Foto nach der 14-Jährigen.
Seit Sonntag vermisst: 14-Jährige in Niederbayern verschwunden 
Über 50.000 freie Plätze in Bayerns Flüchtlingsunterkünften
Mehr als 50.000 Plätze in bayerischen Flüchtlingsunterkünfte sind nicht belegt, zahlreiche Einrichtungen stehen sogar komplett leer.
Über 50.000 freie Plätze in Bayerns Flüchtlingsunterkünften

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.