+
Das kriminelle Trio sitzt in Untersuchungshaft.

Kurze Flucht: Dritter Autodieb gefasst

Hofheim/Würzburg - Gut eine Woche war ein mutmaßlicher Autodieb in Unterfranken auf der Flucht - nun ist der Mann mit Hilfe von Bürgern gefasst worden.

Die beiden Komplizen des 20-Jährigen waren bereits am 12. September im Raum Haßfurt (Landkreis Haßberge) verhaftet worden, er selbst konnte in letzter Sekunde fliehen. Das Trio soll mindestens sieben Autos im Wert von etwa 200 000 Euro gestohlen haben.

Wie die Polizei Würzburg am Sonntag mitteilte, wurde der Tatverdächtige am vergangenen Freitag nun in Hofheim entdeckt. Auch hier versuchte der Mann zu flüchten, aufmerksame Bürger und herbeigeeilte Polizisten vereitelten dies jedoch.

Dem 20-Jährigen wird vorgeworfen, mit seinen Kumpanen in den zurückliegenden Wochen in die Wohnungen und Häuser der Autobesitzer eingebrochen zu sein und hier die Wagenschlüssel geklaut zu haben. Auch aus Autohäusern sollen die Männer Fahrzeuge gestohlen haben.

Bei seiner Vernehmung am Wochenende räumte der 20-Jährige die Vorwürfe ein. Nach ersten Erkenntnissen wollten die Männer die Autos ins Ausland verkaufen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare