Pferde gehen durch

Kutsche prallt gegen Laternenmast

Neu-Ulm - Eine Pferdekutsche ist in Schwaben gegen einen Laternenmasten geprallt. Dabei erlitt der 65 Jahre alte Kutscher Knochenbrüche, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Die beiden Pferde und eine 43-jährige Mitfahrerin blieben unverletzt. Die Kutsche war auf dem Weg von Neu-Ulm nach Ulm zu einer Hochzeitsfeier. Als das Gespann von einem Linienbus überholt wurde, gingen die Pferde durch und rannten los. Der Kutscher konnte das Gespann nicht mehr kontrollieren und nicht bremsen. Nach rund 500 Metern krachte die Kutsche gegen die Straßenlaterne. Der Schaden beträgt laut Polizei rund 1500 Euro. Das Brautpaar wartete vergeblich auf die Kutsche.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Mord an Mutter: Polizei nimmt auch den Freund des Sohnes fest
Mit enormen Aufwand setzt die Polizei die Puzzlestücke im Fall der getöteten Mutter aus Altenmarkt zusammen. Nachdem die Beamten bereits den Sohn verhaftet haben, nahmen …
Nach Mord an Mutter: Polizei nimmt auch den Freund des Sohnes fest
Mehr Polizeikontrollen bei umstrittenem Flüchtlingszentrum Manching
Das Asylbewerberzentrum in einer Ex-Kaserne im oberbayerischen Manching war schon immer umstritten. Nun will die Polizei dort mehr kontrollieren, weil die Zahl der von …
Mehr Polizeikontrollen bei umstrittenem Flüchtlingszentrum Manching
Verkehrsunfall auf der A8 - Ein Toter und ein Schwerverletzter
Bei einem Unfall auf der Autobahn A8 nahe Leipheim (Landkreis Günzburg) ist am Freitagmorgen ein Mensch gestorben. Ein weiterer wurde schwer verletzt.
Verkehrsunfall auf der A8 - Ein Toter und ein Schwerverletzter
78.000 Zigaretten in einem Auto versteckt
Ein Ehepaar wurde am Donnerstag auf der A8 von der Polizei aufgehalten und genauer unter die Lupe genommen. Dabei flogen die beiden mit einer großen Menge Schmuggelware …
78.000 Zigaretten in einem Auto versteckt

Kommentare