Äußerungen fielen nicht in der Öffentlichkeit

KZ-Witze im Priesterseminar: Keine Ermittlungen

Würzburg - Die Staatsanwaltschaft Würzburg verzichtet auf ein Ermittlungsverfahren gegen die Studenten, die wegen antisemitischer Witze eines Priesterseminars verwiesen wurden.

Die wegen antisemitischer Witze vom Würzburger Priesterseminar verwiesenen Studenten müssen keine strafrechtlichen Konsequenzen fürchten. Die Staatsanwaltschaft Würzburg leitet kein Ermittlungsverfahren ein. Die Äußerungen seien nicht in der Öffentlichkeit gefallen und somit nicht strafbar, teilte der Leitende Oberstaatsanwalt Dietrich Geuder am Freitag mit. Zwei angehende Priester hatten das Seminar Ende Juli verlassen müssen, weil sie KZ-Witze erzählt und mindestens einmal den Hitlergruß gezeigt hatten. Ob ein dritter Student in dem Seminar bleiben durfte, war nach dem Bericht einer externen Untersuchungskommission noch unklar.

Das Würzburger Bistum erklärte, die strafrechtliche Beurteilung sei getrennt zu sehen von der Frage, ob die beiden Männer für die Ausbildung in einem Priesterseminar geeignet seien. „Die Ausbildung muss (...) ihre eindeutige Ausrichtung an den Grundkriterien von geistlichem Leben, menschlicher Reife, theologischer Bildung und pastoraler Befähigung erkennbar machen.“

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann findet große Geldsumme und reagiert sehr edelmütig
Biessenhofen - Von wegen, das Geld legt nicht auf der Straße: Ein 57-Jähriger hat bei einem Bahnübergang im schwäbischen Biessenhofen einen satten Geldbetrag gefunden. …
Mann findet große Geldsumme und reagiert sehr edelmütig
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Auf der A7 verursachte ein Sattelzug einen Unfall mit hohem Sachschaden. Dem Fahrer wurde nicht grundlos der Führerschein entzogen.
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Drogenkurier mit fünf Kilogramm Amphetamin erwischt
Eine Verkehrskontrolle beim Autobahnkreuz Nürnberg wurde einem ungarischen Drogenkurier zum Verhängnis. Seine Ware wird er wohl nicht mehr transportieren können.
Drogenkurier mit fünf Kilogramm Amphetamin erwischt
Hund fällt in Kanal: Passant packt beherzt zu
Die Feuerwehr wird in Augsburg alarmiert, um einen Hund aus einem betonierten Bachbett zu retten. Als sie ankommt, gibt es eine Überraschung. 
Hund fällt in Kanal: Passant packt beherzt zu

Kommentare