Ladendiebin mit 4,4 Promille erwischt

Coburg - Mit 4,4 Promille Alkohol im Blut hat sich eine 32-Jährige am Samstag in Coburg als Ladendiebin versucht - erfolglos.

Die Frau hatte sich Wein und Schnaps im Wert von rund 25 Euro in die Taschen gestopft, wollte an der Kasse aber nur Schokolade im Wert von 35 Cent bezahlen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Ihre Aktivitäten waren allerdings dem Personal aufgefallen. Trotz ihres erstaunlich hohen Alkoholpegels wirkte die Frau nach Polizeiangaben, als stünde sie nur leicht unter Alkoholeinfluss. Das Ergebnis des Test habe die herbeigerufenen Beamten in Staunen versetzt, hieß es.

Der Vorfall war nicht der erste seiner Art: Bereits vor zwei Wochen war die 32-Jährige nach Polizeiangaben betrunken beim Diebstahl erwischt worden. Bei einigen Menschen kann schon bei drei Promille Alkohol im Blut der Tod eintreten.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Unfall in Volsbach: 31-Jähriger prallt gegen Baum
Ein 31-Jähriger ist in der Nacht zum Mittwoch mit seinem Auto gegen einen Baum geprallt und lebensgefährlich verletzt worden.
Unfall in Volsbach: 31-Jähriger prallt gegen Baum
Zu schnell unterwegs: BMW-Fahrer überschlägt sich und landet in Maisfeld
Wohl weil er zu schnell unterwegs war, ist ein BMW-Fahrer von der Straße abgekommen und nach mehreren Überschlägen unsanft in einem Maisfeld gelandet.
Zu schnell unterwegs: BMW-Fahrer überschlägt sich und landet in Maisfeld
Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Wegen Unregelmäßigkeiten bei den Bezirkskliniken Mittelfranken ist Klinik-Chef Helmut Nawratil am Dienstag mit sofortiger Wirkung freigestellt worden.
Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar
Nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit Securitys ist in Nürnberg ein 51-Jähriger gestorben.
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar

Kommentare