Läden sollen länger öffnen dürfen

München - Nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, offene Verkaufssonntage einzuschränken, hat Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) großzügigere Regeln an Werktagen gefordert:

„Wichtiger (als Verkaufssonntage, die Redaktion) ist, dass wir in Bayern endlich mit allen anderen Bundesländern gleichziehen und längere Ladenöffnungszeiten an Werktagen ermöglichen“, sagte Zeil gegenüber dem Münchner Merkur.

Der Münchner Erzbischof Reinhard Marx will davon nichts wissen. „Wir wollen nicht, dass etwa eine Verkäuferin am Samstag oder am Vorabend eines Feiertags bis Mitternacht im Laden steht oder am Montag um 0 Uhr mit der Arbeit beginnen muss“, sagte Marx unserer Zeitung. Solche Arbeitszeiten würden den Schutz von Sonn- und Feiertagen aushöhlen.

Das Bundesverfassungsgericht hatte verkaufsoffene Sonn- und Feiertage erstmals an strenge Auflagen geknüpft. Das Gericht kippte damit teils die großzügigen Regeln in Berlin. Die Freigabe aller vier Adventssonntage verstoße gegen den besonderen Sonntagsschutz im Grundgesetz, so die Richter. CSU-Chef Seehofer begrüßte das Urteil. Das Gericht habe ein „klares Signal für den Sonn- und Feiertagsschutz gesetzt“.

mm

Meistgelesene Artikel

Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Nach der Katastrophe in Genua ist nun klar: Auch der Großteil der Brücken an Fernstraßen im Freistaat muss nach Angaben des Bauministeriums saniert werden. 
Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Fünf Kälber wurden in den vergangenen Tagen im Landkreis Oberallgäu gerissen. Das Landesamt für Umwelt bestätigt nun, dass der Kalb-Killer ein Wolf ist.
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Nach einem Brand in einer niederbayerischen Asylunterkunft hat die Polizei den mutmaßlichen Brandstifter festgenommen.
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig
Weil ihr Ex-Freund sie bedrohte, rief eine Frau aus Fürth die Polizei. Doch als die Beamten versuchten, den 24-Jährigen in Gewahrsam zu nehmen, wurde er aggressiv.  
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig

Kommentare