Weltkulturerbelauf

Läufer stirbt bei Bamberger Halbmarathon

Bamberg - Ein Läufer ist auf dem traditionellen Weltkulturerbelauf in Bamberg bei einem Halbmarathon zusammengebrochen und gestorben.

Wie die Polizei in Bamberg am Sonntag mitteilte, hatte der 50 Jahre alte Mann die 21,1 Kilometer lange Strecke durch die Stadt laufen wollen und war bewusstlos zusammen gebrochen. Trotz Wiederbelebungsversuchen konnten Rettungskräfte nur noch seinen Tod feststellen. Die Identität des Mannes konnte zunächst nicht geklärt werden, auch zur Ursache seines plötzlichen Zusammenbruchs konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

Seit dem Jahr 2003 findet der Weltkulturerbelauf alle zwei Jahre statt, heuer bereits zum sechsten Mal. Rund 3700 Läufer starteten in diesem Jahr zum Halbmarathon.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolfoto)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
Wegen Glätte und frostigem Wind ist es am Wochenende in Bayern zu zahlreichen Unfällen gekommen. Auf der Zugspitze gab es einen eisigen Rekord.
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Zwei 14-Jährige auf einem Moped haben sich mit der Polizei im oberpfälzischen Amberg eine Verfolgungsjagd geliefert. Die Beamten hatten das Moped kontrollieren wollen, …
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen
Autofahrer im Freistaat können ihre Knöllchen von der Verkehrspolizei ab Montag auch mit Karte bezahlen. Das Zahlen wie im Supermarkt geht zwar noch nicht direkt beim …
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen

Kommentare