+
Prozess um das Läuten von Kirchenglocken beginnt.

Anwohner findet „Lärm“ unzumutbar

Läuten hier die Kirchenglocken zu laut? Prozess beginnt

München - Kirchenglocken beschäftigen an diesem Donnerstagmorgen den Bayerischen Verwaltungsgerichtshof in München. Ein Mann wehrt sich gegen einen neu gebauten Kirchenturm und dessen Glockengeläut.

Der Anwohner im niederbayerischen Markt Langquaid (Landkreis Kelheim) ärgert sich über die Kirchenglocken eines neu gebauten Turms der Evangelischen Kirchengemeinde Schierling. Der steht nur 14 Meter von seinem Wohnhaus entfernt und läutet täglich mehrmals für bis zu anderthalb Minuten. Das Läuten überschreitet nach Ansicht des Klägers die Richtwerte für Lärm in einem Wohngebiet. 

Der Mann sagt, das sei ihm nicht zuzumuten; schließlich sei sein Haus vor dem Turm da gewesen. Das Verwaltungsgericht Regensburg hatte seine Unterlassungsklage abgewiesen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Unwetterwarnung für Garmisch-Partenkirchen - Flugausfälle in München
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Unwetterwarnung für Garmisch-Partenkirchen - Flugausfälle in München
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber

Kommentare