1. Startseite
  2. Bayern

Land will Kindern mit App sicheres Surfen im Netz beibringen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Judith Gerlach
Judith Gerlach (CSU), bayerische Staatsministerin für Digitales. © Peter Kneffel/dpa/Archivbild

Mit einer neuen App für Grundschüler ab acht Jahren will Bayerns Staatsministerium für Digitales Kindern einen sicheren Umgang mit digitalen Medien vermitteln. „Unsere Kinder wachsen in einer hochdigitalen Gesellschaft auf. In fast allen Lebensbereichen werden digitale Tools genutzt. Deshalb ist es wichtig, dass schon die Kleinen den richtigen Umgang mit diesen Diensten lernen“, sagte Digitalministerin Judith Gerlach (CSU) am Mittwoch in München bei der Vorstellung von „Wo ist Goldi?

München - - Sicher Surfen im Netz“.

Ziel sei es, die Schülerinnen und Schüler auf die Risiken bei der Internetnutzung aufmerksam zu machen. In der App geht es um spannende Abenteuer, wie zum Beispiel der Suche nach Goldfisch Goldi. In vorerst drei Episoden einer Spielhandlung werden unterschiedliche Aspekte eines kompetenten Umgangs mit digitalen Angeboten thematisiert - unter anderem die Bereiche Datenschutz, verdächtige E-Mails, Fake News, Kettenbriefe, Bildrechte und Fairness im Netz. Die Kinder schlüpfen in die Rolle eines Avatars, um als Schulkind in seiner Grundschule Rätsel und Herausforderungen der digitalen Welt zu meistern.

"Wo ist Goldi? - Sicher Surfen im Netz" wurde in Zusammenarbeit mit dem JFF-Institut für Medienpädagogik entwickelt. Dabei wurde die App in mehreren Projektphasen auch mit Kindern zweier Grundschulklassen aus dem Raum Augsburg getestet. dpa

Auch interessant

Kommentare