+

Pkw landet im Inn - 20-Jähriger stirbt

Erl/Niederndorf - Ein 20-jähriger Österreicher ist am Sonntag bei Erl von der Straße abgekommen und mit seinem Pkw im Inn gelandet. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Wie rosenheim24 berichtet, kam ein 20-jähriger Österreicher am Sonntag gegen 22.15 Uhr aus noch ungeklärter Ursache mit seinem Pkw zwischen Erl und Niederndorf von der Straße ab. Er durchbrach anschließend eine Uferböschung und stürzte in den Inn. Taucher und Polizeihubschrauber waren im Einsatz um den Fahrer zu retten.

Pkw landet im Fluss: Fahrer (20) tot

Pkw landet im Fluss: Fahrer (20) tot

Der Österreicher wurde wenig später von den Feuerwehren und der Wasserrettung befreit und reanimiert. Allerdings kam für den 20-Jährigen jede Hilfe zu spät. Wie die Polizeiinspektion Niederndorf bestätigte, verstarb er noch an der Unfallstelle.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wagen kracht gegen Baum, schleudert über Bach und kommt am Ufer zum Stehen
Ein 36 Jahre alter Autofahrer ist in Neuenmarkt (Landkreis Kulmbach) in einer Kurve von der Straße abgekommen und mit seinem Wagen 50 Meter über einen hart gefrorenen …
Wagen kracht gegen Baum, schleudert über Bach und kommt am Ufer zum Stehen
Experten schlagen Alarm: Kinder in Bayern können nicht mehr richtig schwimmen
Das Seepferdchen-Abzeichen reicht nicht: Die Mehrzahl der Kinder in Bayern kann nach Einschätzung von Experten nicht sicher schwimmen. Schuld daran seien auch fehlende …
Experten schlagen Alarm: Kinder in Bayern können nicht mehr richtig schwimmen
Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Zwei Menschen wurden am Montag bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft verletzt. Jetzt gibt es mehr Details über die Brandursache. 
Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Gefesselt, geknebelt und dann erstochen. Im Prozess um den gewaltsamen Tod in einer Asylunterkunft wurden vor Gericht die ersten Plädoyers gesprochen.
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion